Auto kaputt - und jetzt?

5 Antworten

Den Autofuzzis mit ihren Visitenkarten wäre nicht meine erste Wahl. Du könntest wirklich versuchen den bei ebay zu versteigern, schliesslich hat der noch eine Weile gültige HU, ein Getriebe wäre um 200,-€ dazuzubekommen und ein Bastler richtet sich den wieder um noch 1,5 Jahre ein Wagen zu haben. Die Winterreifen könntest Du seperat verkaufen, im Angebot angeben dass die Extra kosten.

Als Teileträger lohnt der sich wohl eher nicht, grade um den Bj sind viele Autos durch Abwrackprämie auf dem Schrott gelandet. Teile gibt es bereits massenhaft aber Wenige die sie brauchen würden.

Wenn Du keine Abstellmöglichkeit auf Privatgelände hast musst Du den Wagen angemeldet lassen bis er abgeholt wird. Ich würde aber darauf bestehen den Wagen zu einem Zeitpunkt abzuholen wo auch die Zulassungsstelle geöffnet hat. Der Wagen müsste ohnehin mit einem Transporter (wie ich das verstehe kann der nicht Mal gezogen werden) abgeholt werden, dazu muss der auch nicht zugelassen sein und ich würde den bei Abholung abmelden.

Du solltest jedenfalls einen Kaufvertrag machen und Dir auch einen gültigen Ausweis vom Käufer vorlegen lassen damit Du nicht irgendwann für die Entsorgung eines Autowracks aufkommen musst. Im Kaufvertrag Gewährleisung und Garantie ausdrücklich ausschliessen und auch den Getriebeschaden vermerken.

Vielleicht gibt´s ja beim Schrotti um die Ecke ein günstiges gebrauchtes Getriebe. Austausch sollte jede kleine Freie für ca. 150€ hinbekommen (wenn keine neue Kupplung gebraucht wird) und schon ist wieder alles schick.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ-Meister

150 Euro für nen Getriebetausch? Das wäre aber schon sensationell günstig, ich denk realistisch ist eher das doppelte bis dreifache - dazu kommt der Preis fürs Getriebe und eines zu finden ist auch nicht einfach. Durch die Abwrackprämien ist dieser Klasse nur ganz schwer was zu finden.

Morgen geht dann was andere kaputt und man fängt dann an ständig gutes Geld dem schlechten hinterher zu werfen.... Sie schreibt ja, dass sie keine Ahnung von Autos hat und ist dann wegen allem und jedem auf ne Werkstatt angewiesen.

Ein Fahrzeug in dem Alter weiter zu päppeln macht nur Sinn wenn man Eigenleistung reinstecken kann oder wirklich einen Schrauber im engsten Freundeskreis hat. Meine Meinung....

man kann das Fahrzeug sofort stilllegen lassen, dann muss es aber auf ein privates Grundstück, sonst gibts mit den Ordnungshütern finanziellen Ärger. Der Wert übrigens liegt wenig über Null bei dem Baujahr, also lieber 1 Euro kassieren, als die Verschrottung bezahlen. Mal Ehrlich und Sorry, wer braucht Teile für ein Fahrzeug mit dem Baujahr, ein solches sieht man doch kaum noch auf der Strasse. Das das weh tut, glaube ich sehr gern, aber ich habe hier kaum Hoffnung auf Deine Unternehmungen...Sorry...

Ich würde den nächsten Schrotthändler anrufen und fragen, was Du für den Wagen bekommst, wenn er ihn abholt. Ist meistens die beste Sache.

Auf jeden Fall den Wagen vorher abmelden. Aber Achtung der Wagen darf nicht ohne Schilder abgemeldet auf der Strasse stehen. Also irgendwo abstellen (vielleicht bei Deiner Tankstelle). Wenn es wieder ein Fiat sein soll, frage bei einem Fiathändler nach, die nehmen das Fahrzeug bei Kauf eines anderen auch Kulanzhalber in Zahlung.

Also mal der Reihe nach:

  • Wert mit dem kaputten Getriebe ist nahezu null - klar kann man Reifen, Motor und ggfs ein paar rostfreie Blechteile noch verkaufen, aber die müssen erst ausgebaut werden, das heißt ein Ausschlächter muß noch Arbeit reinstecken und will dann den Erlös als Gewinn. Zahlen wird dir da keiner mehr was. Wenn du 50 Euro rausholen kannst, ist das meines Erachtens das höchste der Gefühle. Vielleicht findest einen der ihn nach Afrika verschiebt - aber auch der wird dir nicht mehr als nen Fuffi zahlen.

  • Angemeldet würde ich das Auto auf keinen Fall abgeben. Gerade bei so fliegenden Händlern können da die tollsten Gaunereien passieren. Also selber Abmelden und die Papiere dann mit der Post nachschicken. Mit dem Hinweis, dass du die Kosten und die Zeit fürs Abmelden aufbringst sollteste versuchen 70 Euro rauszuhandeln. Der kann das Auto holen, Kennzeichen und Papiere blieben bei dir (oder er geht gleich mit auf die Zulassungsstelle und ihr meldet gemeinsam ab) - so und nicht anders.

  • Du gibst das Auto auf jeden Fall nur mit einem ordentlichen Kaufvertrag oder gegen einen ordnungsgemässen Entsorgungsnachweis ab. Ansonsten kommt das Ordnungsamt zu dir wenn die ausgeschlachtete Rohkarosse irgendwo in der Pampa gefunden wird und du nicht glaubhaft machen kannst dass es diesen Ali mit einer anonymen Pre-paid Handy-nummer wirklich gibt, der dir das Auto abgekauft hat. In dem Kaufvertrag muss nicht viel drin stehen; Käufer (Ausweis zeigen lassen), Verkäufer, Fahrgestellnummer und ganz wichtig wortwörtlich "wird unter Ausschluss der Gewährleistung als Bastler- oder Schlachtfahrzeug verkauft. Der Getriebeschaden ist dem Käufer bekannt. Weitere Mängel sind dem Fahrzeugalter entsprechend vorhanden."

  • ja die Wintereifen kannst versuchen getrennt zu verkaufen - natürlich erst im nächsten Herbst, der Winter ist jetzt ja ziemlich vorbei. Erfahrungsgemäß bringen Reifen ohne Felgen mehr als mit, weil sie dann auf mehr Fahrzeuge passen. 4 Puntoreifen von der Felge abziehen sollte beim türkischen Werkstattkollegen nicht mehr als 20 Euro machen (fü ale 4 zusammen versteht sich).

  • wenn der Tank mehr als halb voll ist muß der Käufer auf alles was verhandelt wurde nochmal mindestens 30 Euro drauflegen - da mußt halt knallhart verhandeln :-)

  • sollte deine Postleitzahl rein zufällig mit 90 beginnen, dann schick mir ne PN, vielleicht, aber nur vielleicht hätte ich dann ne Lösung für dich.

Was möchtest Du wissen?