Auto abmelden und neues Auto Anmelden und dann nach Hause fahren?

5 Antworten

Ja, das darfst du machen. Egal ob mit entwerteten Kennzeichen oder gültigen Kennzeichen für das neue Auto. Aber nur auf dem direkten Weg von der Zulassungsstelle nach Hause oder zum Bestimmungsort (z.B. Händler oder Schrottplatz). Der Versicherungsschutz besteht für das alte Auto ja noch bis 24 Uhr und somit fährst du auch nicht ohne Versicherungsschutz. Selbst die Kfz-Steuer wird bis 24 Uhr berechnet. Wenn du aber weiter unsicher sein solltest, rufe doch einfach bei der Zulassungsstelle oder der Versicherung an.

Nein, das darfst du nicht, aus den schon gennanten Gründen. Aber genau dafür gibt es ja Überführungskennzeichen bzw. Kurzzeitkennzeichen

Ja, kannst du. Du darfst dich aber nicht erwischen lassen und solltest auch keinen Unfall bauen...

Was geht ist, dass du mit dem abgemeldeten Kennzeichen auf direktem Weg von der Zulassungsstelle nach Hause fährst. Aber mit den alten, entwerteten Kennzeichen, nicht mit den Kennzeichen vom neuen Auto.

das ist egal, er kann die alten entwerteten Kennzeichen an dem alten auto lassen und die selbe Nummer als neue Kennzeichen für das neue auto mitnehmen oder auch gleich diese für die Rückfahrt verwenden, das ist ja im System des Amtes noch hinterlegt, daß der alte Wagen an dem Tag noch zugelassen war. Habe ich selbst schon so gemacht.

Vergiss die anderen Antworten:

Ja, darfst Du. Geregelt in §10(4) FZV:

(4) Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung oder einer Sicherheitsprüfung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind. Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette dürfen mit dem bisher zugeteilten Kennzeichen bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs durchgeführt werden, wenn sie von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Du kannst also mit dem bisherigen Kennzeichen heimfahren und dort umschrauben.

... ob Du nun, die alten Schilder ungestempelt daran anbringst und die selbe Nr als neue Schilder gestempelt für das neue Auto mitführst, oder die alten mit neuem Siegel verwendest ist dabei unerheblich

Hallo lemmy,

du kannst froh sein, dass ich kein Polizist bin ...

Denn wenn du dein "altes" Auto abgemeldet hast, endet auch die Steuerpflicht und die Versicherung.

Und wenn du dann mit einem "Golf" (als Beispiel) unterwegs bist, obwohl das Kennzeichen zu einem Opel (auch Beispiel) gehört, dann kannst du massive Probleme bekommen, denn dann bist du mit einem nicht zugelassenen und versicherten Fahrzeug unterwegs,

Wenn dann was passiert (egal ob Unfall oder Verkehrskontrolle), dann bist du der Mops!

Das mit dem Kennzeichen ist auch so eine Sache: Du kannst nur dein Fahrzeug abmelden und das Kennzeichen als Wunschkennzeichen resvervieren lassen (kostet extra). Bei der Zulassung kannst du dann wieder dein Wunschkennzeichen bekommen (kostet auch extra).

In der Summe ist das dann teurer, als gleich neue Kennzeichen-Schilder prägen zu lassen!

Liebe Grüße

ichausstuggi

Denn wenn du dein "altes" Auto abgemeldet hast, endet auch die Steuerpflicht und die Versicherung

Ja um 23.59.59 am Tag der Abmeldung !

Im Großen und ganzen können wohl alle Autofahrer froh sein das du kein Polizist bist :-)

Was möchtest Du wissen?