Auto auf Kind anmelden?

5 Antworten

Grundsätzlich keine schlechte Idee.Mein 8 jähriger Sohn hat ebenfalls bereits 7 schadenfreie jahre. Ich habe einen Roller ( 200cm³,7KW) mit ihm als Versicherungsnehmer laufen. Der Versicherungsnehmer braucht nämlich nicht im Besitz eines Führerscheines zu sein. Der Halter eines Fahrzeuges im Übrigen auch nicht oder hat jemand schon einmal eine GmbH gehabt die einen Führerschein erworben hat? Die schadenfreien Jahre gehören ihm. In dem konkreten Fall ist der Roller auf ihn versichert ,zugelassen ist er auf mich. Es ist auch möglich ein Fahrzeug auf einen Minderjährigen zuzulassen. Allerdings wiehert hier der Amtsschimmel. Bei einem PKW stellt sich zudem wirklich die Frage ob das Vorhaben zweckmässig ist. Erstens fängt das Kind mit 240 an weil es noch keine 3 Jahre den Führerschein hat. Zweitwagenregelungen werden die Versicherer ablehnen, weil sie genau wissen was beabsichtigt ist und dann soll es wenigstens Geld kosten.Es ist auch schon deshalb nicht empfehlenswert, weil ein PKW ja eingesetzt werden soll und damit bei einem Schaden auch der SFR (und damit das ganze Vorhaben) gefährdet ist. Also ein kleines Motorrad oder Roller (wenig KW aber mit großem Schild wegen des Versicherungspreises)kaufen, zulassen und auf das Kind versichern.Im Zweifel braucht man ja nur die Papiere und den Rahmen von so einem Teil ( gibt es immer mal wieder bei Ebay). Beim Zulassen muss halt noch gültiger TÜV sein danach nicht mehr. Wenn ein Fahrzeug nicht im öffentlichen Straßenverkehr bewegt wir braucht es auch keinen TÜV zu haben. Alle anderen Antworten der Experten sind zu diesem Thema ( im Übrigen auch zu vielen anderen Themen) falsch und spiegeln nur eine persönliche Meinung ohne irgend ein Wissen wieder.

Nein das geht nicht, er muß 18 sein. Mein Sohn war 1 Woche vor seinem 18. Geburtstag als wir das Auto versichern und anmelden ließen und es ging nicht, es mußte auf mir angemeldet werden, weil er noch 17 war.

Wo liegt der Sinn ? Du hast doch bestimmt schon reichlich Prozente und willst nun freiwillig mehr bezahlen um Deinem Kind einen Gefallen zu tun ? Sorry, das glaube ich nicht. L G

Fahre mit den niedrigesten Prozenten, darum hätte ich es für meinen Sohn getan. Warum auch nicht.

@Grapparosine

Fahre mit den niedrigesten Prozenten - die Du aber nicht auf Deinen Sohn übertragen kannst. G L G

keine schlechte idee. lach, aber geht nicht, weil er ja garkeinen führerschein hat

falsch den braucht der Versicherungsnehmer nicht auch der halter nicht, nur der Fahrer braucht einen Führerschein

Das geht nicht.

Wegen der Prozente solltest du seinen Wagen nachher als dein Zweitfahrzeug anmelden.

falsch

Was möchtest Du wissen?