Wie viel muss ich als Fahranfänger an Versicherung bezahlen?

10 Antworten

Wenn Du Dich mit Deine Eltern gut verstehst und das Fahrzeug auf diese zulässt dann je nach Unternehmen zwischen 85 und 140 % . Noch besser sieht es auch wenn ein Familienagehöriger eine niedrigen Schadenfreiheitsrabatt hat und diesen nicht mehr benötigt, dann kannst Du das Auto auf diesen zulassen und selbst nutzen. Nach einder gewissen Zeit ( § bis 8 Jahre ) ist der Rabatt übertragbar. Wenn Du das Auto auf die zulässt ist die Versicherung teurer als das Fahrzeug bei 240 % . Auch das Fahrzeug auf Dich zuzulassen ist und die Versicherung eine Dritte´n nutzen ist nicht so toll. Also mit den Eltern reden ob Du das Fahrzeug auf diese als Zweitwagen zulassen darfst und auch mit der Versicherung reden , dass Du das Fahrzeug zusammen mit Deine Eltern nutzt, dies vorgehenweise ist rechtlich ok und spart viel Geld. Noch besser sieht es auch wenn der Opa od. die Oma noch eine SFR - Rabatt hat und diesn nicht mehr nutzt, dann solltest Du das Auto auf diese zulassen und Dich als Fahrer eintragen lassen.

Wie hier iener schon schrieb, solltest du das ganze über deine Eltern laufen lassen, da es ansonsten zu teuer wird.

Außerdem raate ich dir vom BMW ab, besonders von den 3ern.

Die Versicherungskosten bei diesen Autos sind momentan die höchsten!

Wie hoch denn? ich sucher schon die ganze Zeit, kann aber nichts finden.

Wie hoch denn? ich sucher schon die ganze Zeit, kann aber nichts finden.

kommt auf das auto und die versicherung an. Am besten bei der versicherung nachfragen, was die % betrifft, du fängst bei sf0 an ich glaube das waren 200%

Du solltest das Fahrzeug auf die Eltern als Zweitwagen zulassen dann bist Du zwischen 85 u. 140 % denn wenn Du es auf Dich zuläßt startest Du mit 230 % da ist dann die Versicherung teuerer als das Auto.

Nut mit 3 Jahren Führescheinbesitz bist Du dan bei der Zulassung auf 125 %

Da ist es einfacher das Auto auf die Eltern zuzulassen und nach ein paar Jahren den Rabatt zu übertragen denn das ist rechtlich möglich.

geht das denn so einfach ?

@choceur17

Ja, wenn Du dich gut mit Deine Eltern verträgst müssen sie das Auto auf Ihren Namen als Zweitwagewn zulassen und es bei der Versicherung für ihr Fahrzweug als Zweitwagen versichern und Dich als Fahrer eintragen lassen.

Nach 3 Jahren kann dann eine Rabattübertragung auf Dich beantragt werden und Du kannst das Fahrzeu auf Dich ummelden.

Die Versicherungbeiträge für die Versicherung mußt halt beim Zweitwagen Du Deien Eltern geben damit sie diese bezahlen können.

Was möchtest Du wissen?