Ist die KFZ-Abmeldung bei Zulassungsstelle im Nachbarkreis möglich und die KFZ-Anmeldung einen Tag später im "Heimatkreis" mit gleichem Kennzeichen möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abmelden kannst Du überall.

Bei Abmeldung im Heimatkreis könntest Du Dir Dein Kennzeichen auch gegen Gebühr reservieren lassen (für 1 Jahr). Im Nachbarkreis ist die Reservierung jedoch nicht möglich.

Da aber auch die Zulassunsstellen heutzutage online arbeiten, kann der Sachbearbeiter in Deinem Heimatkreis online feststellen, daß Dein altes Kennzeichen wieder frei ist und Deinem neuen Auto zugeteilt werden kann. Wahrschenlich mußt Du dafür die Zusatzgebühr für "Wunschkennzeichen" abdrücken, das sind so um die 12 oder 13 €.

Das mit der Kennzeichenreservierung ist schon klar. Ich meine wenn ich mein Auto in einer fremden Zulassungsstelle Samstags abmelde und dann das neue Auto am darauffolgenden Montag morgens in meinem "Heimat"-Zulassungsstelle mit dem gleichen Kennzeichen anmelde, ist das möglich?

@keg80

Ja, das geht.

Samstag Fahrzeug abmelden ist nicht möglich. Kann der Händler also erst am Montag machen. Sobald es abgemeldet ist, kannst du das alte Kennzeichen wieder neu bekommen.

Rote Kennzeichen haben nur Händler. Du brauchst ein 5-Tage-Kurzzeitkennzeichen für das neue Auto um es zu überführen. Dazu brauchst du eine EVB-Nummer von deiner Versicherung und die genauen Fahrzeugdaten und eine gültige HU. Kopie der Zulassungsbescheinigungen und vom HU-Bericht sind ausreichend.

Die Zulassungsstelle hat in dem Kreis an dem Samstag (lt Internetseite) geöffnet. Deshalb möchte ich es persönlich dort abmelden, damit ich am nächsten Werktag das neue Auto wieder mit den alten Kennzeichen anmelden kann.

Das Rote Kennzeichen bekomme ich zur Überführung.

Samstags hat die Zulassungsstelle zu, außerdem ist nicht gesagt das der Händler sofort losrennt und dein KFZ abmeldet. Das macht er dann evtl. erst am Dienstag in der früh und das Kennzeichen ist für 24 h gesperrt. 

Was du machen kannst: Fahrzeug am Freitag beim Händler hinstellen, zur Behörde fahren und abmelden. Am Montag dann mit den Papieren hinfahren.

Bekommst du überhaupt ein 06er vom Händler für die Überführung?

Die Zulassungsstelle hat in dem Kreis an dem Samstag (lt Internetseite) geöffnet. Deshalb möchte ich es persönlich dort abmelden, damit ich am nächsten Werktag das neue Auto wieder mit den alten Kennzeichen anmelden kann.

Das Rote Kennzeichen bekomme ich zur Überführung.

@keg80

Na, besser geht es doch nicht! Wenn du ein 06er bekommst -> erleichtert alles.

Dann wird's wie am Schnürchen klappen!

... ich fürchte ja und warum überhaupt ein rotes Kennzeichen?

Wenn denn außer Betrieb gesetzt wird, kann doch in gleichem Atemzug zugelassen werden in der für Dich zuständigen Zulassungsstelle, oder übersehe ich etwas?

Zudem wäre das gute Stück auf der ersten Fahrt so versichert, wie es benötigt wird.

Der Händler ist im Nachbarkreis (60km) und ein rotes Kennzeichen bekomme ich.

Update:

Ich konnte das Auto im Nachbarkreis Samstags abmelden. Anmelden mit dem gleichen Kennzeichen bei meiner "Heimat"-Zulassungsstelle war Montags drauf nicht möglich, da die datentechnische Verknüpfung der einzelnen Zulassungsstellen untereinander doch noch langsamer ist, als das Arbeitstempo der Angestellten dort.

Trotzdem Danke für eure Antworten!

Die Zulassung deines Fahrzeuges wäre möglich gewesen, wenn du eine amtliche Bescheinigung über die Außerbetriebsetzung der auswärtigen Kfz-Zulassungsstelle bekommen hättest.

Die Überführung deines erworbenen Fahrzeuges ist mit Kurzzeitkennzeichen zulässig. Dein Händler durfte dir die Roten Kennzeichen nicht für die Überführungsfahrt zur Verfügung stellen! Rote Kennzeichen dienen nur dem Geschäftszweck des Autohändlers (zum Beispiel für Probefahrten, Überführungsfahrten). Da du das Fahrzeug gekauft hast, diente diese Überführungsfahrt nicht mehr dem Geschäftszweck des Autohändlers. Wenn du einen Unfall verursacht hättest, hättest du keinen Versicherungsschutz gehabt!!!

Was möchtest Du wissen?