Arbeitslosigkeit - wieviele Bewerbungen pro Monat erwartet die Agentur für Arbeit?

5 Antworten

Das man sich frühzeitig um Arbeit bemüht ist eine Seite, wobei das Amt, sei es ALG I oder ALG II, hier nicht willkürlich entscheiden darf wieviel Bewerbungen ein Arbeitssuchender zu schreiben hat, noch in der EGV vereinbaren darf! Ein Arbeitssuchender verpflichtet sich lediglich schnellstmöglich in Arbeit zu kommen, wenn diese existenzsicher ist!

du hast mit dem Arbeitsamt so etwas wie einen Vertrag, den du sicher auch unterschrieben hast. Darin steht auch wieviel Bewerbungen du im Monat vorweisen musst, alles was du mehr bringst ist natürlich gut. Denn das ist bei jedem unterschiedlich wieviel man bringen muss.

Ich bin bisher noch ncht in der Situation, könnte aber leider bald soweit sein. Gibt es diese EGV bzw. den Vertrag bei ALG I oder est bei ALG II?

@Espresso

wenn du dich arbeitslos melden solltest, egal ob ALGI oder II bekommst du immer einen EGV darin steht dann alles was du mit deinem Bearbeiter besprochen hast. Auch wieviel Bewerbungen, wie oft du dich Melden solltest und all solche Dinge die man auch in einem Arbeitvertag stehen hätte. Man sollte das AA immer in der Art eines Arbeitgeber sehen, denn es ist zu dieser Zeit dein Geldgeber. Z.B. wirst du Krank solltest du auch da deinen Krankenschein abgeben und so weiter.

Das kommt auch auf den Berater an. Teilweise musste ich 6 pro Woche, dann wieder 2 pro Woche schreiben. Als ich aber mein Jahreslimit für die Bewerbungkosten überschritten hatte, bekam ich auch keine Erstattung mehr.

Wenn du eine EGV unterschrieben hast...was man nicht einfach so machen sollte ohne dieses Ding überprüfen lassen zu haben...da steht normal drin wie viel Bewerbungen du schreiben und dann auch belegen mußt. Es kann dir aber auch ohne diese unterschriebene EGV passieren...dass die Arge Nachweise von dir fordert und will sehen wo du dich wann beworben hast.

Was möchtest Du wissen?