Amt zahlt Miete bei Hartz4 direkt an Vermieter, kann man was dagegen machen?

5 Antworten

Ich bin überrascht, dass so viele, die die Frage beantwortet haben, eigentlich ein absolut menschenunwürdiges und entmündigendes Verhalten unterstützen. Ich bin Vermieterin und möchte kein Geld von JC überwiesen bekommen, sondern von meinem Mieter, dem ich zutraue selber seine Finanzen zu regeln. Wie will man hier aus dem Loch rauskommen, wenn man den Menschen in dieser Gesellschaft auch so eine minimale Verantwortung abspricht? Soll vielleicht JC auch schon mal eine bestimmte Anzahl von Zigaretten und Bier für einen kaufen, denn "man kann sich nicht beherrschen"?

aber sollte der fall der fälle passieren das doch mal eine abbuchung nicht bedacht wurdre un dann fehlen die 50-100€ für die miete.... könnte sschon anfangen probs mitsich zuziehen.

deswegen sind mietzahlungen direkt an vermieter auch sehr gut da musste nie sorge haben, kenn andere die haben genau aus dem günden schnell mietschulden angehäuft und wurden gekündigt und im grunde nur weil paar €s fehlten anfangs... :d

Hallo! Ich will Euch auch mal was dazu sagen,denn so einen Fall hab ich gerade! Macht Euch mal Gedanken darüber was ist, wenn Ihr einen Schaden in der Wohnung habt!Ich habe hier seit 2 Jahren Schimmel und Stockflecken und habe die Hausverwaltung 5mal angeschrieben und mit Mietkürzung gedroht!Selbst die Arge hatte einen Ermittelungsdienst in meiner Wohnung,ich einen Dachdecker und alle waren der gleichen Meinung,das hier das Flachdach undicht ist!Die Hausverwaltung rührt keinen Finger! Ich will die Miete kürzen und habe es auch bei der Arge durchgebracht und bekomme Das Geld weder auf mein Konto und habe jetzt Rückwirkend die Miete gekürzt!Aber Pustekuchen,jetzt hat die Hausverwaltung die Arge angeschrieben das ich die Abtretung unterschriieben hab!Und die Arge hat mich gerade angerufen und gesagt,das ab dem nächsten 1.die Miete wieder an den Vermieter geht,wenn ich das nicht über enen Anwalt mit der Abtretung kläre!Im großen und ganzen schreiben Sie Dir dein Leben vor!Die Arge schreibt mir vor was ich für eine Bude nehmen darf und es sind nur Buden,denn was Anderes bekommst nicht für das Geld!Die Kaution darfst Du bei Ihnen abzahlen und bei so einer Hausverwaltung kannst Du Dir sicher sein, das Du deine Kaution auch nicht wieder siehst,soviel ist mal sicher!Und Du bleibst auch der Betrogene,denn die Arge interessiert es einen Scheißdreck,ob Du im Schimmel lebst und ob Du je deine Kaution wieder siehst!Sie schreiben Dir vor,aber hinterher wollen Sie nichts mehr damit zutun haben!Und Du singst dadurch weiter in den Schuldensumpf!Da solltet Ihr euch mal Gedanken drüber machen!Gruß Frank

Es macht schon einen Unterschied ob man die Miete selbst überweist oder nicht. Es macht nen großen Unterschied bei dem wenigen Geld was man eh bekommt. Für manche Konten braucht man einen gewissen Mindesteingang monatlich. Wenn z.B. 600Euro eingehn monatlich ist das Konto umsonst. Andernfalls muss man bis zu 7 Euro im Monat zahlen für ein kleines Konto. Insofern und der Selbstständigkeit halber finde ich selbst überweisen besser. Aber, sollte es zu problemen führen das die Miete nicht gezahlt wird dann würde ich es dem Leistungsempfänger auf Lebenszeit dieses Recht nehmen und direkt an Vermieter zahlen. Und falls man solange keine Miete gezahlt hat das man in Schulden geraten ist und man vor die Tür gesetzt wird würde ich demjenigen nicht einen Cent zukommen lassen. Insofern muss man da schon unterscheiden. Wenn ich jetzt dran denke das ich, der unschuldig krank wurde in Rente geht und zusätzlich Grundsicherung bekommt, und ich dann so entmündigt werde das ich nichtmal Miete selbst zahlen darf, dann gute Nacht. Leute die ihre Miete ausgeben haben eh nicht alle Tassen im Schrank. Es als verlockend anzusehn sein Miete auszugeben, ist für mich eine unakzeptabele Ausrede.

stimmt so nicht, Kontoführungsgebühren mussen auch bei einem Einkommen von 1300,- € gezahlt werden, das macht 7,50 € im Monat aus . .. Maulwurf, so wie Dir ergeht es Hunderten, Firma in Konkurs, 60 Jahre alt und warten auf die Rente- also ARGE und ALG II

@Claudia4711

naja eben nicht ganz bei den ein oder anderen eben ab 600€ nicht. und kannst sogar bei einem wecksel des kontos die bonuse absahnen ;)

ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE Artikel 1 & Artikel 2

Ich Sage nur eines. Würde eines menschen ist unantastbar. Und das was Arge macht ist unter aller Sau.

Hierbei geht es nicht darum ob man das Geld ausgibt oder nicht.Und auch froh sein muss und Geld den Vermieter gehört und Vermieter Zusteht. So ein dummer Gelaber aber auch. Ich möchte nur eins sagen "" das Geld Steht mir und ich will es auch auf meinem Konto geschickt haben "" !

Schließlich zahlt der Arbeitgeber auch nicht direkt an Vermieter. Oder die renten Kasse oder Krankenkasse .

Was ist dabei Unangenehm wenn die Miete direkt Überweisen wird. a- Fremde menschen erfahren das ich Langzeit arbeitslos bin und Behandeln dich wie ein stück dreck. In Auge des Vermieter bleibst ein Penner. b-Vermieter kommt und geht willkürlich nach seinem ermessen in die Wohnung.dabei achtet Sie /Er nicht die Gesetze. c-Vermieter denkt sowieso zahlt amt und Regelsatz ist 390€ also werde ich auch und wenn es ein Dreckloch ist nicht unter 390€ vermieten. d-In welchen land gibt es außer bei uns in Deutschland das miete mehr ist als was zum leben übrig bleibt zum überleben. e- Wieso muss Hauseigentümer mehr Geld bekommen als ich. Die dürfen sich Steak leisten ich Jeden tag Spagetti nudeln. Reich wird Reicher Arm wird Ärmer. f-Bei Jeden mist wird man von Vermieter Bedroht das die zum amt gehen.

Es gibt noch unzählig Viele Gründe.Schließlich soll Hartz 4 für Integration ins wieder Arbeitswelt schaffen und auch Selbstvertrauen geben und nicht es nehmen. Leute je mehr ich schreibe um so mehr nerv ich mich. Geld direkt an Vermieter JA , ABER NUR NACH EIGENE ZUSTIMMUNG. SONST NEIN:

Also erstmal darf die ARGE das nur, wenn du oder ein Vertreter deiner BG (Bedarfsgemeinschaft) eine Abtretungserklärung unterschrieben hat und dadurch die ARGE dazu ermächtigt hat, dies zu tun. Liegt diese nicht vor, handelt die ARGE rechtswidrig. Ich an deiner Stelle aber würde diese Abtretungserklärung unterschreiben, denn so bist du eine Sorge los und weißt, dass deine Miete immer pünktlich beim Vermieter eingeht. Ich selbst habe die Abtretungserklärung gemacht und bin froh, sie zu haben. LG btbissy

Was möchtest Du wissen?