ärzte und steuern

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ärzte sind ertragsteuerlich Freiberufler. Sie zahlen Einkommensteuer bis zum Höchstsatz. Gewerbesteuer fällt nur bei Gewerbetreibenden an, da gehören Ärzte nicht dazu.

Ärzte erzielen auch Umsätze die der Umsatzsteuer unterliegen, diese sind zwar steuerbar aber nach § 4 Nr. irgendwas sind Heilleistungen umsatzsteuerbefreit (sind auch so schon teuer genug).

Die Grundsteuer besteuert den Besitz von Grund und Boden. Da gibt's keine Steuerbefreiungen für Ärzte.

Bei Grunderwerbsteuer und anderen Verkehrssteuer auch nicht.

Bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer sind sie ebenfalls Erbe oder Beschenkter wie jeder andere auch.

Wie gesagt, die einzige Besonderheit sind die steuerfreien Umsätze, wie Vermieter, Versicherungsvertreter und Banken.

Und bei der Einkommensteuer erzielen sie halt Einkünfte im Sinne des § 18 EStG, wie Notar, Rechtsanwälte und Steuerberater.

Grundsteuer zahlen alle Eigentümer von Grundstücken unabhängig vom Berufsstand. Auch Privatpersonen zahlen Grundsteuer, z. B. für ihr Einfamilienhaus.

Umsatzsteuer fällt nur bei Tierärzten und Zahnärzten für den Bereich Prothetik an. Alle anderen Ärzte sind von der Umsatzsteuer befreit. Eine weitere Ausnahme fällt mir eben nicht ein.

Einkommensteuer muss bezahlt werden, wenn die Grundfreibeträge überschritten worden sind. Das dürfte bei den meisten niedergelassenen Ärzten der Fall sein.

Gewerbesteuer fällt nicht an, weil die Ärzte zu den Freien Berufen im Sinne des § 18 Einkommensteuergesetz gehören (sogenannte "Katalogberufe").

Es freut mich, dass Du auf die Kritik zu Deiner ersten Frage reagiert hast und den "Dreckfuhler" korrigiert hast.

Ärzte sind genau so steuerpflichtig als Jeder andere auch. Allerdings ist eine Praxisausstattung so teuer, dass die Abschreibungen dafür die tatsächliche Steuerschuld entsprechend mindern. Eine Praxisausstattung kann schnell soviel als ein ganzes Haus kosten.

Warum sollten Ärzte nicht behandelt werden, wie andere Bürger? Natürlich zahlen sie Steuern, nur eben keine Gewerbesteuer, wenn sie niedergelassene Ärzte sind.

natürlich sind die zu zahlen.

Was möchtest Du wissen?