Bafög. Ab wann unentschuldigte Fehlstunden zurückzahlen?

3 Antworten

Bei Schulausbildungen gilt der regelmäßige Unterrichtsbesuch als Eignung für den BAföG-Bezug. Die Ausbildungsstätten melden dem BAföG-Amt eventuelle nicht entschuldigte Fehlzeiten. Fehlzeiten können dazu führen, dass die Förderung eingestellt wird.

du wirst dann eben genau das zurückzahlen, was dir nicht zustand.

zb du bekommst 465€ monatlich (auf 30 Tage verteilt)

Fehlst du unentschuldigt 10 Tage, kann es sein, dass du eben 1/3 zurückzahlen musst (ca. 150€)

wenn es zu viel wird, kann dir Bafög komplett gestrichen werden.

Das Problem ist ein anderes: Wenn du viel unentschuldigt fehlst, wirst du "abgemeldet". Das heißt, die Schule wirft dich raus! Dann zahlst du alles zurück!

Warum fehlst Du überhaupt unentschuldigt? Es gehört zu einem guten Ton, dass man sich generell entschuldigt. Was bringt Dir die Schule, wenn Du öfter fehlst? Was hast Du denn zu tun, dass Du unbedingt unentschuldigt fehlen musst? Die Schule sollte für Dich sehr wichtig sein.

War das meine Frage?

@buebchenm

Die wurde Dir doch bereits beantwortet.

Was möchtest Du wissen?