Ab wann kann man die Bauaufsicht holen?

5 Antworten

Wieso Bauaufsicht? Die sind m.E. für Baustellen zuständig und so weit ist es bei euch ja noch nicht. Das ist eine rechtliche Angelegenheit zwischen dir und deinem Vermieter. Setz ihm eine Frist zur Beseitigung der Mängel und wenn er nicht reagiert, drohst du ihm damit, ein Handwerksunternehmen auf seine Kosten zu bestellen. Ausserdem kannst du die Miete mindern.

um Beweiße/Zustände zu sichern und mit neutraler Stelle begutachten zu können, kannst du holen wenn du willst..Hauptsache die Leute sind kompetent und die Kosten hast in erster Linie der Auftraggeber...aber manchmal hilft das, wenn der Vermieter Hör- und Sehschäden hat.

Miete kürzen!! Und zwar erheblich. Das wirkt dann fast immer. Du kannst auch ein Schreiben aufsetzen mit einer Frist, zu der du den Schaden behoben haben möchtest und erst danach die Miete kürzen (dann kannst du das vorher wenigstens ankündigen - ist zwar nich notwendig, da der Vermieter das Problem ja schon lange kennt, aber eben immer noch fair.)

Sie können das Bauordnungsamt Ihrer Stadt informieren. Das Bauordnungsamt hat die Aufgabe zu überprüfen ob der Vermieter seinen Pflichten bezüglich der Bewohnbarkeit nachkommt zu überprüfen. Wenn das verstopfen der Regenrinne zu Feuchtigkeit in Ihrer Wohnung führt wird diese Behörde Ihren Vermieter auffordern geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Die Bauaufsicht ist hier wohl nicht zuständig.

was dazu führt, daß das Wasser in die Wohnung läuft.
Die Vermieter reagieren gar nicht oder zu spät.

Einen Rechtsanspruch auf saubere Regenrinnen kannst du aus deinem Mietvertrag kaum ableiten. Anders sieht es bei Wasserschäden in der Wohnung aus!

Hier stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Sollte dein Vermieter auf Mängelrügen nicht oder unzureichend reagieren, steht dir das Recht der Mietminderung zu.

Wie hoch diese Minderung der Miete sein darf, hängt maßgeblich vom Umfang des Schadens ab.

Mein Tipp:

Da nicht zu erwarten ist, dass dein Vermieter seinen Pflichten nachkommen wird, halte ich es für ratsam, wenn du dich an den Deutschen Mieterbund wendest.

So bist du auf der sicheren Seite, was die Mietminderung angeht. Gleichzeitig vertritt dich der Deutsche Mieterbund auch bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Vermieter.

In der Regel werden Vermieter aber auch schon tätig, nachdem sie durch dem Deutschen Mieterbund angeschrieben wurden.

Eine Mitgliedschaft kosten etwa 90,- EUR Jahresbeitrag. Gut investiertes Geld im Bezug auf die Leistungen, die du in Anspruch nehmen kannst.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?