Muss ich als Mieter den Klempner bezahlen wenn die Rohre verstopft sind?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Bestellung des Klempners hat albatros klaren Hinweis gegeben.

Bei der Frage, ob der Mieter die Kosten tragen muss, wenn es zu Verstopfungen kommt, ist nicht so einfach zu beantworten.

Der Klempner konnte sicherlich bei den Arbeiten feststellen, welche Ursachen die Verstopfung hatte und vor allem, wo diese lag.

Liegt eine Verstopfung noch innerhalb einer Wohnung im Bereich der Dusche vor, sind es oft Haare, die die Ursache sind. Dann ist der Mieter für den Schaden haftbar und muss die Kosten tragen.

In einer Gegend mit "harten Wasser" ( sehr kalkhaltig ) kann es aber auch mit der Zeit zu Ablagerungen kommen, die langsam aber sicher ein Rohr verstopfen. Dann ist der VM haftbar.

In vielen Fällen ist die Verstopfung nicht in einer Wohnung sondern im Gesamtabflusssystem.

Dort sind durch Fette, Taschentücher, Haare und andere Haushaltsartikel im Gesamtabflussrohr Verstopfungen aufgetreten, die nun in einer der unteren Wohnungen sich dadurch anzeigen, dass es Rückstau gibt, es kann aber auch zwischen Stockwerken eine Verstopfung geben, ohne dass einer der direkt über der Verstopfung liegenden Mieter verantwortlich ist.

Der VM muss in solchen Fällen - wenn möglich - den Verursacher feststellen.

Kann der Verursacher festgestellt werden, hat dieser die Kosten zu tragen.

Ist der Verursacher nicht feststellbar, muss der VM die Kosten tragen, er kann sie auch nicht auf alle Mieter umlegen.

Wenn im Mietvertrag nichts vereinbart ist, wer welche Reparaturen bezahlt, ist dein Vermieter dran. Rohre verstopfen nun mal auch bei sachgerechtem Gebrauch. Ein Verschulden kann dir nicht zur Last gelegt werden. Und du hast ein Recht darauf, dass das Duschwasser in angemessener Geschwindigkeit abfließt.

Hier ist entscheidend, ob du ohne Auftrag des Vermieters eigenmächtig den Klempner beauftragtest. Wenn ja, kann er von dir die Bezahlung verlangen. Ansonsten wäre er selbstverständlich für die Kostentragung zuständig. Als Kleinreparatur zählt diese Arbeit keinesfalls.

Den Handwerker muss der bezahlen, der ihn gerufen hat. Ob du dann die Rechnung von der Miete kürzen darfst, wäre die nächste Frage. Du hättest dem Vermieter eine Frist setzen müssen. Aber auch wenn die Verstopfung weiter unten ist, könnte sie ja trotzdem von euch zu verantworten sein.

nun ja, es hätte so ablaufen müssen, dass du erst deinem vermieter das problem schilderst und sein ok für den klemptner einholst,. denn dein vermieter hätte ja auch selbst das problem beseitigen können...

Was möchtest Du wissen?