Ab- oder Zusage von der Deutschen Bahn?

5 Antworten

Da ein Mitglied des Betriebsrat bei Ihrem Bewerbungsgespräch anwesend war, ist nicht mit einer Absage zu rechnen.

Das ist der wichtigste Teil des Briefs.

Es bedeutet, das ein Mitglied des Betriebsrats bei dem Bewerbungsgespräch anwesend war und jetzt nur noch die offizielle zusage des Betriebsrats fehlt. Da ein Mitglied des Betriebsrats bei dem Bewerbungsgespräch mit dabei war und dieser wohl auch überzeugt von dir ist, ist dir die zusage gewiss, doch diese offizielle zusage kann dir erst dann gegeben werden, wenn alle Bewerbungsgespräche geführt wurden.

Mit anderen Worten: Hab noch etwas Geduld, im laufe des Februars bekommst du die Vertragsunterlagen zugeschickt.

Du interpretierst eines richtig: solange man nicht wirklich alles schriftlich hat, nutzen einem mündliche Zusagen nichts. Die Stelle bei der Bahn hast du dir wirklich verdient, wenn du jetzt schon diesen kleinen Fallstrick erkannt hast.

In der Regel ist es aber erstens total unüblich, dass der Betriebsrat dem nicht zustimmt - es ist nur eine Formsache und zweitens ist diese Mitteilungen in allen großen Firmen so, dass der Betriebsrat zustimmen muss auch.

Was nicht passiert:: es werden in der Zwischenzeit keine anderen Bewerber eingeladen. Die haben auch eine zweite oder dritte Wahl noch, die dann ins Gespräch kommt, wenn DU absagst. Denn solange du auch nicht schriftlich gegenantwortest, sind auch die nicht sicher, dass du wirklich kommst....

Das heißt genau das, was da steht. Der Job ist zu 99% dein, aber es muss erst der Betriebsrat zustimmen.

Gratuliere zu Deinem neuen Job!

Mach Dir keinen Kopf wegen der Betriebsratszustimmung, das ist offensichtlich eine reine Formsache. Steht ja auch so drinnen in dem Scheiben.

nach haken

Was möchtest Du wissen?