3 Tage arbeitslos was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde auf alle Fälle hingehen und denen das melden, auch wenn es "nur für die Akten" ist. Die werden Dir dann schon sagen, ob und was zu tun ist - und eigentlich steht Dir für diese drei Tage auch ALG1 zu, auch wenn das vermutlich nicht viel sein wird.

Herzlichen Dank :)

Nur mal so neben bei ER hat gekündigt also keine Kohle.

@Lankowpeter

Das ist so pauschal nicht richtig. Man kann auch Anspruch auf Geld haben, auch wenn man selbst gekündigt hat. Es kommt aber auf die Begründung an.

@ErsterSchnee

@erster Schnee, dann muss es eine Stichfeste Begründung sein , sonst droht eine 3 Monatige Sperrung. Ich hatte nämlich so ein Problem und ich habe zum Glück eine Stichfeste Begründung warum ich damals das Arbeitsverhältnis aufgehört habe. Ohne einen Stichfesten Grund ist es sehr schwer um die Sperrung rumzukommen.

@Baby55

Habe ich das irgendwo bestritten oder behauptet, daß jeder grundsätzlich ohne Grund bei eigener Kündigung Geld bekommt?

Du solltest schon die Agentur informiern. Du kannst einfach anrufen oder hingehen, immerhin kannst du evt. für die drei Tage ein paar Euro ALGI bekommen können. Ausserdem ist dan auch die KKasse besser gesichert. n

Auch wenn dir ne Sperrfrist angedroht wird, die Chance auf 100 Euro würde ich mir nicht entgehen lassen.

frage beim arbeitsamt nach.. die werden das dann schon wissen. normalerweise gilt die versicherung aber immer bis ende eines monats. gehe davon aus, dass du für die paar Tage die SV-Beiträge auch selbst übernehmen kannst.

na wenn du selbst gekündigt hast,wirst du doch auch die 3 Tage kalkuliert haben,also belästige nicht das AA und fordere Geld,diese Tage wirst du überstehen,ansonsten selbst zahlen,ist doch DEINE freie Entscheidung gewesen!!

Ja, das musst Du, allein um keine Lücke im Rentenversicherungsverlauf zu haben und krankenversichert zu sein!

Was möchtest Du wissen?