1 Jahr Fahrverbot?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann gut sein, dass er Dir noch etwas verschweigt.

Grundsätzlich:
Ein Fahrverbot kann für eine Zeit von 1-3 Monaten von der Verwaltungsbehörde/Bußgeldstelle verhängt werden. Dies ist z.B. der Fall bei besonders hohen Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, zu geringem Abstand und auch Alkohol (zwischen 0,5 und 1,1 Promille). Beim Erstfall gibt es einen Monat Fahrverbot, in Wiederholungsfällen 3 Monatefahrverbot bei jeweils erhötem Bußgeld, zzgl. Punkte.

Ist der Führerschein wirklich für mehr als 3 Monate weg, liegt kein Fahrverbot mehr vor, sondern eine Entziehung der Fahrerlaubnis (i.d.R. bei Verkehrsstraftaten wie z.B. Unfallflucht, Drogen oder Alkohol ab 1,1 Promille).
Hier wird die Fahrerlaubnis gerichtlich bzw. durch die Fahrerlaubnisbehörde entzogen und eine Sperrfrist zur Wiedererteilung gesetzt (6 Monate bis 5 Jahre, in bestimmten Fällen lebenslang). Nach Ablauf der Sperrfrist muss die Fahrerlaubnis neu beantragt werden evtl. mit bestimmten Auflagen (MPU, neue Prüfung o.Ä.).

Deine Vermutung ist naheliegend. Aber selbst wenn nicht, scharfes Durchgreifen bei Alk amSteuer ist immer richtig.

Was möchtest Du wissen?