Zwei minijobs während der elternzeit, und einer davon ist mit Freibetrag?

2 Antworten

"das ich durch den freibetrag der monatlich mit 200€ ins Gewicht fällt" - wie bitte?

Wo hast Du das denn her?

Das Finanzamt ist nicht für Minijobs zuständig - Du hast Auskunft (Meinung) von einem Bearbeiter bekommen - die stimmt aber.

"Job über die lohnsteuerkarte " gibt es schon seit tausend Jahren nicht mehr.

Das wären dann wie bei Millionen anderer Leute ganz einfach eine nichtselbständige Arbeit.

Ob sinnvoll oder nicht - wenn Du einen zweiten Job haben willst, bleibt Dir nichts anderes übrig.

Es geht um den Übungsleiter-Freibetrag, nehme ich an.

0

Ich möchte einen zweiten Minijob aufnehmen, ergibt das Änderungen für den Arbeitgeber?

Hallo zusammen!

Ich habe einen sozialversicherungspflichtigen Job A, dazu einen Minijob B und will einen zweiten Minijob C aufnehmen. B+C liegen zusammen über 450 €. Wie beeinflusst die Aufnahme von Minijob C die Abgaben von Arbeitgeber B? Wenn ich das richtig sehe, müsste er doch sogar eigentlich etwas sparen, da die Abgaben im Minijobbereich für ihn höher sind, als im Gleitzonenbereich, richtig?

Vielen Dank für Hilfe!! :)

...zur Frage

Bei zwei Minijobs, was tun? Ein Job läuft schon als Minijob. Den zweiten auf Rechnung schreiben oder auch als Minijob anmelden? Was sind Vor/Nachteile?

Ich habe schon eine Gewerbe angemeldet, aber wollte nur wissen, was für mich besser ist.

...zur Frage

Nur 3x im Jahr über 450€verdienen?

Hallo,

ich bin etwas verwirrt bezüglich dem Verdienst in meinem Minijob.

Ich arbeite in manchen Monaten sehr viel und komme über die 450€ drüber, aber dann gibt es auch Monate bei denen ich nur 100€ oder gar nichts verdiene. Ich weiß, dass man auch mal mehr verdienen kann solange man nicht über die 5.400€ jährlich drüber kommt. Dann lese ich aber auch immer wieder, dass man nur 3x im Jahr drüber kommen darf.

Stimmt das also oder kann ich öfter drüber kommen solange ich insgesamt nicht über die 5.400€ komme?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Werkstudent +teilzeit/minijob über die SemesterFerien?

Hallo liebe communitiy

Ich arbeite momentan als Werkstudent und verdiene ca 650€ . Nun hab ich ein Angebot bekommen über die semesterferien ein teilzeit oder Aushilfsjob auszuüben. Meine frage: 1. Wenn ich den 2.Job annehme ändert sich was auch an den Abgaben vom 1. Job ? 2. Muss ich meiner 1. Arbeitsstelle Bescheid geben ? 3. Wenn ich "nur" auf 450 mich einstelle habe ich ja theoretisch keine Abgaben ... aber somit komme ich über die 20 h pro Woche .. oder werden die stunden nicht zusammen gezählt ? .. 4. Ist es möglich , dass ich dem StudentenJob ganz normal weiter führe und meinen zweiten Job (wenn möglich teilzeit oder Aushilfe ) ganz normal versteuern lasse ? Gibt es 5. Ausnahmen in der vorlesungsfreien Zeit ?

Und wo bekomme ich eine offizielle Antwort ? Finanzamt ?

LG +Danke

...zur Frage

Kleingewerbe, 450,-€ Job, freiberuflich tätig und Untervermietung - was versteuere ich wie richtig und wie melde ich das an?

Hallo liebe Finanzfrage-Community,

ich habe mehrere Fragen (die hoffentlich nicht zu speziell zum Beantworten in dieser Community sind):

Zum 01.10.2018 starte ich mit der Untervermietung eines Zimmers in meiner Wohnung. Muss ich bei der Untervermietung eine Mehrwertsteuer angeben?

Mit der Untervermietung biete ich "Zusatzleistungen" an, die das Reinigen des Zimmers, die Waschmaschinennutzung und das Bereitstellen von Bad- und Bettwaren beinhaltet. Diese "Zusatzleistungen" stelle ich der Firma in Rechnung, die das Zimmer angemietet hat. Die Einnahmen daraus liegen bei ungefähr 140,-€ mtl.Wie muss ich diese versteuern? Ist das schon ein Kleingewerbe?

Ab Oktober (spätestens ab Februar) arbeite ich zusätzlich als freiberufliche Dozentin für die Volkshochschule. Als Freiberuflerin muss ich eine Steuererklärung schreiben, richtig?

Zudem habe ich ein Jobangebot bekommen, eine 450,-€ Stelle bei einem Jugendverband anzunehmen. Diese Stelle geht vom 20.09. bis zum 30.11.
Ist es sinnvoll, diesen Job anzunehmen? Bekomme ich da Probleme mit den anderen Tätigkeiten? Sollte ich dem Verband eine Rechnung über meine Tätigkeit schreiben, statt die 450,-€ Stelle anzunehmen?

Für mich ist es aktuell ziemlich schwierig, die Fragen zu recherchieren, da sie einen so engen Zusammenhang haben. Ich hoffe, dass dies nicht zu speziell ist, und Ihr mir hier gut helfen könnt. Dafür wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße.

...zur Frage

2 Mini Jobs: Hinzurechnungsbetrag bzw. Freibetrag

Hiho. Ich bin Student und arbeite in einem Institut, wo ich 306€ im Monat verdiene. Dort musste ich zu Dienstbeginn meine Lohnsteuerkarte Kl.1 abgeben. Nun fange ich in einem Monat einen weiteren Job - als Werkstudent - an und verdiene dort 346€ im Monat (ich komme nicht über die 20Std. in der Woche). Dort müsste ich dann die 2.LSTK mit Kl. VI abgeben. Ich weiß, dass ich dann bei Beiden Jobs versicherungspflichtig werden und Sozialversicherungsbeiträge bezahlen muss. Ebenso müsste ich in dem 2.Job, da Lohnsteuerklasse VI, Lohnsteuer bezahlen. Soweit konnte ich mich informieren. Ebenfalls, dass man sich in die Karten Hinzurechnungs- bzw. Freibeträge eintragen lassen kann. Jetzt weiß ich aber nicht, bei meinem o.g. Beispiel, welchen Betrag ich mir wo eintragen lassen. Meine Fragen sind nun: Ist es klüger, die LSTK. zu tauschen, da ich in dem 2.Job mehr verdiene? Wenn ja: welchen Freibetrag lasse ich mir wo eintragen? Wenn nein: gleiche Frage. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?