Zahlung der Heimuterbringung bei Grundsicherung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Eltern werden zuerst ihr Einkommen und Vermögen einsetzen müssen, da sie eh Sozialhilfe beziehen ist das nicht viel, dann kommen Leistungen der Pflegeversicherung, wenn eine Pflege beantragt und von der Pflegekasse gegeben wurde, dann springt auf Antrag das Sozialamt ein, wird aber versuchen, sich die Kosten von den Kindern zu holen, und zwar vorrangig von denen, die mehr verdienen. Gehaltsauskünfte werde sie auf jeden Fall verlangen.

Kommt drauf was die Kinder für Einkommen und Vermögen haben.

Bei Elternunterhalt müssen Kinder nur ihr Einkommen angeben. Vermögen nicht, also kein Eigenheim.Die Kinder müssen eine Einschränkung ihrer Lebensführung nicht hinnehmen.

0
@vwzicke

Wie kommst du denn darauf? Das verwechselt du wohl mit Grundsicherung, bei Heimunterbringung sieht die Sache aber ganz aus. Da wird auch das Vermögen der Kinder hernagezogen, allerdings gibt es hohe Freibeträge.

Zizat: Unterhaltspflichtige Kinder müssen grundsätzlich auch ihr Vermögen für die Heimunterbringung ihrer Eltern verwerten. Allerdings gibt es auch anrechnungsfreies Vermögen und Freibeträge.

http://www.vnr.de/b2c/finanzen/private-finanzen/kosten-fuer-die-heimunterbringung-6-das-vermoegen-der-kinder.html

0

Was möchtest Du wissen?