Wie muss man den Vermieter über Mietmängel informieren? Reicht eine telefonische Information?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Richtig: der Vermieter muss informiert werden! Da er ja nicht in die vermietete Wohnungg darf, bekommt er ja sonst nichts vom Mietmangel mit und kann folglich diesen auch nicht beseitigen (lassen).

Würde erstmal telefonisch mit Ihm in Kontakt treten und Ihn den Mangel erklären und um beseitigung des Mangels bitten. Dann erstmal abwarten was er anbietet.

Rechtlich wäre natürlich die schriftliche Aufforderung zur Mangelbeseitigung der "sicherere" Weg - aber wohl auch zulasten des Mietverhälnisses. Er hat so oder so das recht (und die Pflich) den Mietmangel in angemessener Zeit zu beseitigen. Erst wenn der Vermieter gar nicht reagiert und die Mietminderung angekündigt worden ist, darf die Miete gekürzt werden

Der Vermieter muss mindestens über angebliche Mietmängel informiert werden (idealer Weise mit einem Ortstermin) und ihm muss die Möglichkeit eingeräumt werden (wenn es ein berechtigter Mangel ist) den Mangel beseitigen zu lassen und das alles bevor man überhaupt über eine Mietminderung nachdenkt.

Du bist dazu verpflichtet den Mietmangel unverzüglich und detailliert beim Vermieter anzuzeigen. Deshalb empfehle ich auf jeden Fall eine schriftliche Benachrichtigung.

Da sich ja auch oft die Hausverwaltung um solche Fälle kümmert würde ich diese aber vorab telefonisch informieren.

wie auch immer du den vermieter informierst... ja! die vermieter sind in diesem punkt gestärkt worden: ein mieter darf die miete nicht kürzen, wenn er den vermieter nicht informiert hat und keine zeit für behebung der mängel eingeräumt wurden.

erfolgt die benachrichtigung nur per telefon, so ist im fall der fälle die nachweisbarkeit das problem. man kann zwar ein telefonat nachweisen, jedoch schwer den inhalt dessen.

aus diesem grund empfehle ich einen brief, am besten noch per einschreiben, wenn man ganz sicher sein will.

Was möchtest Du wissen?