Wie hoch ist der Pflichteil bei 3 Geschwistern??

2 Antworten

Die Frage ist sehr komplex. Zuerst ist zu beachten, dass dein Schwiegervater bereits vorverstorben ist. Da er nicht testiert hat, ist gesetzliche Erbfolge eingetreten mit der Folge, dass der Erbanteil des Schwiegervaters an deine Schwiegermutter, deinen Mann und seine 3 Geschwister übergegangen ist. Es muss also schon eine Erbengemeinschaft bestanden haben, bevor deine Schwiegermutter verstarb. Diese besteht fort, wobei jetzt nur der Pflichtteil, der in der Hälfte des gesetzlichen Erbteils liegt, noch bei deinem Mann hinzu kam. Auf deine Zahlen übertragen könnte das wie folgt aussehen: Zunächst tritt gesetzliche Erbfolge ein an der angenommenen Hälfte des Vermögens deines Schwiegervaters, also an 47.500,00 Euro. Davon erhielt die Mutter die Hälfte und die andere Hälfte von Gesetztes wegen jeweils die 4 Kinder zu gleichen Teilen. Das Erbe der Mutter, woraus sich dann der Pflichtteil berechnet, ist also um den Erbanteil ihres verstorbenen Mannes erhöht, beträgt somit 47.500,00 Euro zzgl. die Hälfte, also den Betrag von 71.250,00 Euro. Diesen Betrag erhält das eingesetzte Kind allein, muss allerdings den Pflichtteil an die übrigen 3 Kinder auszahlen, also jeweils 1/8 = 8.906,00 Euro. Danach hat freilich dein Mann schon wie die anderen 3 Kinder den gesetzlichen Erbteil nach dem Ableben ihres Vaters.

Der Pflichtteil ist immer die Hälfte des gesetzlichen Erbes.

Also, Normalfall 95.000/ 4 = jeder 23.750,-

Nun Plichtteil 1'/2 davon, somit 11.875,-.

Wichtig dabei, Pflichtteilansprüche sind immer Ansprüche in Bar gegen den Haupterben. sie brauchen also nicht, wie sonst auf eine Auseinandersetzung zu warten, sondern haben ihren Anspruch in Bar gegen den Haupterben.

Pflegegeld bei betreuter Mutter, wieviel steht mir zu?

Ich habe meine Mutter seit 2007 gepflegt. Zudem auch ihre Kontovollmacht erhalten, da sie bettlägerig war und keine Geschäfte mehr abschließen konnte.

Von dem Pflegegeld wurde die der Pflegedienst (morgens und abends) bezahlt. Morgens um 6 Uhr begann ich die Pflege und endete um 19 Uhr.

Zudem wurde Krankengymnastik bezahlt usw.

Seit fast einem Jahr ist sie verstorben. Für die anderen Erben muss ich nun auflisten was mit dem Pflegegeld passiert ist. Da ich es immer von ihrem Konto auf mein Konto überwiesen habe und von dort die Zahlungen geleistet habe.

Was erhalte ich von dem Geld? Es waren ja auch Kosten wie Kleidung, Lebensmittel, Hygieneartikel, Grabpflege meines Vaters usw..

Jemand damit Erfahrung?

...zur Frage

Konto offenlegen?

mein verstorbener Vater hatte selbst kein Konto. Seine Einkünfte bzw. zuletzt Erwerbsunfähigkeitsrente ging auf das Konto seiner Frau. Muss Sie für uns Kindern ihr Konto offen legen? Brauchen wir einen Erbschein obwohl wir nicht wissen - was zu erben sein könnte? für antworten sind wir sehr dankbar?

...zur Frage

Testament, Erbmasse Pflichtteil

Wir führen eine Ehe mit Zugewinngemeinschaft. Mann Man hat aus 1. Ehe 2 Kinder, ich keine. Die gemeinsam gekaufte Wohnung lautet auf meinen Namen.

Frage: Wenn kein Testament von Seiten meines Mannes gemacht wird und er zuerst stirbt, fällt die Wohnung dann in die Erbmasse, bzw. haben die Kinder ein Recht auf den Pflichtteil der Wohnung? Ich möchte gerne die Wohnung behalten, da ich 15 Jahre jünger bin und sie für meine Altersversorgung benötige.

...zur Frage

Eltern verteilen ihr Vermögen ungleich unter ihren 3 Kindern, vorweggenommenes Pflichtteil möglich?

Ich bin jüngstes Kind meiner Eltern. Als gefühltes sogenanntes "schwarze Schaf" der Familie wurde meine beiden Brüder finanziell immer besser bedacht als ich. Ich habe das zeitlebens als gegeben hingenommen.

Nun wurde aus Altersgrüden einem meiner Brüder die Vollmacht für die Konten meiner Eltern übertragen. Im letzten Jahr erfuhr ich, dass eines der 3 Sparbücher unter meinen Geschwistern aufgeteilt wurde, wovon ich nichts erhielt. Auch soll das Elternhaus einem meiner Neffen versprochen worden sein.

Meine Frage, kann ich ein vorweggenommenes Pflichtteil schon zu Lebzeiten meiner Elteren einfordern, ehe das Vermögen unter den Brüdern so nach und nach aufgeteilt wird? Und wie ist dabei die Vorgehensweise?

Mit besten Grüßen. C.

...zur Frage

Hilfe, was tun - die Tochter stimmt der Zahlung einer Abfindung gegen Erbverzicht nicht zu?

Um den Nachlass zu Lebzeiten zu regeln, hat ein Freund seiner Tochter aus 1. Ehe die Zahlung einer Abfindung angeboten. Der Höhe nach orientierte er sich an dem Pflichtteil, wenn er jetzt stürbe und er seine jetzige Frau als Alleinerbin eingesetzt hat. Doch ist das der Tochter zu wenig, die nicht mitmacht. Hat mein Freund eine Möglichkeit oder sogar einen Anspruch, die Tochter vorzeitig abzufinden?

...zur Frage

Pflichtteil einfordern obwohl man vor Jahren schon abgefunden wurde?

Jemand hat zwei Töchter. Eine Tocher bekommt das Haus zu Lebzeiten der Eltern überschrieben. Die andere Tochter wird abgefunden und bestätigt im Notarvertrag, dass sie ihren Elternteil erhalten hat. Nach über zehn Jahren versterben die Eltern. Kann sie jetzt nochmal einen Pflichtteil fordern, für das restliche Vermögen der Eltern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?