Werden die Fahrkosten bei Ehepartnern nur für eine Person berücksichtigt?

2 Antworten

Wenn Du Deine Eintragungen mal nachgerecht hast, dürfte Dir aufgefallen sein, dass 35 X 62 X 0,30 Euro nur 651 Euro sind. der Arbeitnehmerpauschbetrag ist aber 920 euro. Wenn Deine Frau nciht noch mindestens 270 Euro andere Werbungskosten nachgewiesen hat, ist also die Pauschale die ihr angerechnet wird höher.

Wie gesagt, ihr habt die Pauschale über 920 € nicht erreicht. Habt ihr sonst noch Werbekosten, die durch ihre Berufstätigkeit anfallen? z.B.: Gewerkschaftsbeiträge, Rechtsschutzversicherung zu 50%, da ihr diese auch berufl.in Anspruch nehmen könnt, das gleiche gilt für den ADAC oder Unfallver- sicherung (letztes nur, wenn berufl. Unfälle abgesichert sind), falls Ihr Eltern seid: Betreuungs- kosten, etc....

ALG Fahrtkosten

Hallo zusammen,

Ich fange nächsten Monat einen 450euro Job an (sozialversichert) und fahren dafür jeden Samstag eine Strecke 179km zur Arbeit, jetzt wollte ich mal fragen was ich mir vo Jobcenter monatlich an fahrtkosten erstatten lassen kann: Monatliches ALG2 = 667Euro KFZ Versicherung (monat) = 92Euro Entfernung = 179 Kilometer Tage = 4x pro Monat (von morgens bis abends)

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Besteuerung bei Scheidung und Wiederheirat in einem Jahr!

Hallo! Ich habe ein wirkliches Problem wenige Tage vor Weihnachten am Hals!

Hier die Rahmendaten: Ich bin seit September 2006 geschieden, Steuerklasse 1, 1 Kinderfreibetrag, zu versteuerndes Einkommen für 2006 45.717,- Euro! Im Jahr 2006 habe ich noch Steuerklasse 3 gehabt und war mit meiner Frau (die jedoch nicht arbeitet!) zusammen veranlagt! Meine Frau hat jedoch kurz nach der Scheidung im Dezember 2006 wieder geheiratet, also im gleichen Jahr der Ehescheidung. Ich muß dazu noch anführen, daß wir Anfang 2006 noch zusammen gelebt haben bis Februar!

Mein zuständiges Finanzamt hat mir nachträglich den Einkommensteuerbescheid von 2006 nun korrigiert und nach dem Grundtarif abgerechnet! Ich solle rund 5.400 Euro incl. Zinsen bis zum 28.01.2010 nachbezahlen! Begründung:" Der Einkommensteuerbescheid 2006 war zu ändern, da Ihre von Ihnen in 2006 geschiedene Ehefrau im Kalenderjahr 2006 wieder geheiratet hat und mit Ihrem neuen Ehemanneine Zusammenveranlagung beantragt hat (§26 Abs. 1 EStG)."

Meine Frage: Das ist doch nicht rechtens, oder? Ich habe doch auch für das gleiche Jahr 2006 einen Anspruch auf den Splittingtarif, das wäre doch sonst total ungerecht! Gibt es da ein Gesetz dazu? Wie soll ich mich denn verhalten? Ich habe einen nach wie vor guten Kontakt zu meiner ehemaligen Frau! Im Finanzamt ist Weihnachtsurlaub und ich sitze traurig da über Weihnachten!

...zur Frage

Lohnsteuerjahresausgleich, lohnt sich das?

Hey liebe Fachleute :)

Ich habe vor dieses Jahr für die letzten 3 Jahre meine Steuererklärung abzugeben. Vielleicht könnte mir jemand sagen, ob ich etwas wieder bekomme, oder ob ich nach zahlen muss.

2010: Bis Ende Juni in der Ausbildung Täglich (115 Tage 72km gefahren) Und Monatslohn von 490€ Netto 2010: Anfang Juli bis Ende 2010 Täglich (120 Tage 73km gefahren) Juli - Dezember 14500€ Brutto 90 Tage über 8 Stunden, 20 Tage über 14 Stunden auf Arbeit.

2011: Januar bis Dezember 125 Tage je 73km 125 Tage je 35km (Umzug) 190 Tage über 8 Stunden 40 Tage über 14 Stunden auf Arbeit. Jahresbrutto: 40.500€

2012: Januar bis Dezember 245 Tage je 35km 200 Tage über 8 Stunden und 30 Tage über 14 Stunden auf Arbeit. Jahresbrutto: 45.500€

Jede fahrt mit dem eigenen PKW. Alle Beläge vorhanden zum Nachweisen der KM. Mein Chef hat mir keine Sachen gezahlt, also kein Verpflegungsgeld oder Auslöse. Ich bin 24. Bin Single, ohne Kind und Steuerklasse 1.

Was sagen die Profis, machen, oder lassen? Lohnt sich das? :/

Danke erstmal für die Hilfe :) Gruß

...zur Frage

Ab wann verfällt Antrag auf Witwenrente und Halbwaisenrente ?

Hallo, folgender Fall: Frau heiratet ihren mehrjährigen Lebensgefährten. Beide leben zusammen mit dem Kind der Tochter in gemeinsamer Wohnung (für ihn 2. Wohnsitz da Haus weiter weg vorhanden) . Nach 10 Tagen Ehe verstirbt der Ehemann. Das ganze trug sich 2006 zu. Aufgrund mehrere Probleme und keiner Hilfe beantragte die Witwe weder Witwenrente noch Halbwaisenrente für das Kind. Nun die Fragen. kann die Witwe nun noch Halbwaisenrente beantragen für das minderjährige Kind ? Und Witwenrente ? Ist dies möglich wenn man nur 10 Tage verheiratet war aber vorher gemeinsam gewohnt hat und er sich auch um da Kind gekümmert hat ?
Es ist so, das ich dies alles erst jetzt erfahren habe. Vorher gab es viele Probleme und auch keine Hilfe. Stand ziemlich alleine da und hatte absolut keinen Kopf dafür. Wäre für hilfreiche Antworten dankbar. LG

...zur Frage

Was ist pfändbar?

Also Mann Einkommen aus Arbeit. Frau (Hausfrau und Mutter) bekommt Elterngeld (nur Mindestbetrag) und Kindergeld. Mann hat Schulden, die er vor Kennenlernen von seiner Frau geamcht hat. Wenn es zu einer Pfädung des Mannes kommt, was ist alles pfändbar und zählt die Frau nicht zu den unterhaltspflichtigen Personen, weil sie Kindergeld und Elterngeld bekommt? Sprich der Mann hat dann nur eine unterhaltspflichtige Person, das Kind?

...zur Frage

VL-Fondssparplan für beide Ehepartner?

Kann ich in meinen VL-Fondssparplan den Höchstbetrag für die Arbeitnehmersparzulage von Ehepartnern alleine einzahlen und damit die volle Föderung für beide Ehepartner bekommen?

Also: Ich zahle € 67,- in meinen VL-Fondssparplan ein = € 804,-

Arbeitnehmersparzulage für beide Ehepartner wäre dann 20% davon = € 160,-

Das würde bedeuten, dass meine Frau keinen eigenen VL-Sparplan hat und auch nicht selber einzahlen würde.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?