Was ist wenn das Finazamt einen Fehler zu meinen Gunsten macht? Muss ich Einspruch einlegen?

2 Antworten

Du gibst hier an die Eink.-St.-Erkl. selber gemacht zu haben. Zumindest gehe ich davon aus. Sollte allerdings dieses ein Steuerberater gemacht haben würde ich es ausgeben !! Denn dann kannst Du immer sagen; Du bist davon ausgegangen das alles seine Richtigkeit hat. Also ich würde nichts unternehmen ! Käme für mich aber auch auf die Höhe der Erstattung an. Wie leicht würde mir die Rückzahlung fallen ? Andererseits glaube ich kaum das die das selber mal merken ! Die suchen doch nur nach Fehlern beim Steuerzahler wo die noch was bekommen. Die selber gehen ja nicht davon aus das ihnen Fehler passieren. Ich weiß nicht wie das Finanzamt arbeitet.... Gehen Bescheide, selbst nach Prüfung, noch durch andere Abteilungen ? Die dann den Fehler feststellen ??

Ich würde keinen Einspruch einlegen. Der hat ja auch keinen Wert, da du nicht beschwert bist. Ich würde abwarten und die Sache rechtskräftig werden lassen. Das FA hat eh die Möglichkeit einen rechtswidrigen Steuerbescheid wieder aufzuheben und rückgäng zu machen bzw. die Überzahlung zurück zu verlangen. Aber da müsste sie erst einmal den Fehler selbst entdecken und bist du zudem durch die Verjährung geschützt und wohl auch durch einen Wegfall der Bereicherung.

Du irrst. Die Erstattung ist richtig. Nun freu Dich und lass mal sein! Wo kein Kläger, auch kein Richter. Überlege doch mal!

Also ich würde hier still bleiben. Rechne aber damit, dass das FA in den nächsten Wochen oder Monaten auf dich zukommt und dieses korrigiert. Also nicht das ganze Geld schon ausgeben.

Die offizielle Verjährung beträgt in solchen Angelegenheiten vier Jahre. Sollte sich das FA jedoch nach einem halben Jahr nicht gemeldet haben, ist dich Chance sehr niedrig, dass des doch noch auffällt.

Hallo ;-)

Eine Antwort hierauf ist nicht ganz einfach. Zunächst müsste ich mal wissen, um welche Art Erstattung es sich handelt, denn es gibt durchaus Erstattungen, welche beiden Ehepartnern gutgeschrieben werden, und zwar unabhängig davon, welchem Steuerpflichtigen die Erstattung zugerechnet wird. Vielleicht handelt es sich um einen Freibetrag oder einen Pauschalbetrag, den Ihr Beide in gleicher Höhe habt.

Was möchtest Du wissen?