Warmmiete - welche Kosten müssen noch dazugerechnet werden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Details stehen im Mietvertrag. Die Warmmiete enthält Kaltmiete + Nebenkostenabschlagszahlung, welche folgende Kosten decken soll:

  • Gebäudeversicherungen
  • Grundsteuer
  • Hausmeister, Gartenpflege, Reinigung
  • Wartung/Reparaturen von Aufzügen und Treppenhaus
  • allgemeiner Strom für gemeinschaftl. Räume
  • Wasser, Warmwasser, Abwasser
  • meist auch Miete für Garage/Stellplatz (aber auch nicht immer)
  • meist auch Heizkosten, aber nicht immer!!
  • manchmal Müllgebühren, diese sind of selbst an die Stadt zu zahlen

Dazu kommen weitere Kosten

  • Heizkosten (wenn nicht in Nebenkosten enthalten)
  • Müllkosten (Wenn nicht in Nebenkosten enthalten)
  • Strom (an den jeweiligen Versorger)
  • Gas (falls für's kochen/heizen benötigt)
  • Internet/Telefon

PS: die Nebenkosten müssen 1x im Jahr abgerechnet werden, falls die monatlichen Abschläge die Tatsächlichen kosten nicht decken, wird eine Nachzahlung fällig.

Gute Frage: man gebraucht das Wort häufig und weiß oft gar nicht, was dahinter steckt. Also meines Erachtens sind das Miete + Nebenkosten, die Du an den vermieter bezahlst, also z.B. Müllabfuhr, Hausmeister, Treppenhausreinigung, Umlagen des Vermieters aus Versicherungen für Grundstück und Gebäude sowie Steuern enthalten.

Was extra kommt sind die Kosten für Strom, Wasser + Heizung, je nachdem wieviel Du verbrauchst.

Wie das Wort schon sagt, sind auch die Heizkosten bereits darin enthalten: Miete + Nebenkosten (Betriebs- und Heizkosten). Hinzu kommen nur noch Strom, da du den selber anmelden must, und z.B. deine private Hausratversicherung. Die Warmmiete beinhaltet also alle Kosten, die du an den Vermieter zahlen must.

Was möchtest Du wissen?