Über 30 Jahre nicht gebrauchtes Sparbuch. Kann man das noch verwenden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, dazu gibt es sogar Urteile, weil Banken argumentiert hatten, dass nach 30 Jahren die Unterlagen nicht mehr auffindbar wären und das Sparkonto inzwischen wohl aufgelöst sei und sie es deswegen ausgebucht hätten. Hingehen, Zinsen für die letzten 30 Jahre plus nachtragen lassen, dabei wird dann auch automatisch auf Euro umgerechnet. Erbschein mitnehmen. Sparbuch ist zwar eine Urkunde und ein sog. Inhaberpapier, sprich wer vorlegt, kann verfügen, aber bei einem so alten Sparkonto ist es besser, das Eigentumsrecht nachweisen zu können. Und wie gesagt, wenn die Bank nicht nachweisen kann, dass das Konto aufgelöst ist - und dagegen spricht eindeutig das Sparbuch, in dem das ja dann wohl eingertragen wäre - habt Ihr das Recht auf Guthaben plus Zinsen plus Zinseszinsen.

Was möchtest Du wissen?