Taschengeld für bereits volljährige (arbeitslose) "Kinder" - wie steht ihr dazu?

2 Antworten

Bei einem schuldlos arbeitslosen, würde ch ein Auge zudrücen, aber irgendeinen Aushilfsjob bekommt man doch in dem Alter immer. Sei es Zeitungen, oder Prospete verteilen, Nachhilfe geben, usw. ich kann mir nciht vorstellen, dass ein junger Mensch um 18 nciht irgendeinen Job finden kann, der so 100-300 Euro pro Monat bringt.

Wenn der junge Mann sich wirklich um einen Job bemüht und nur noch nichts gefunden hat, würde ich ihm schon ein Taschengeld geben, 100 Euro fände ich ok. Allerdings würde ich den jungen Mann - wenns mein Sohn wäre - durchaus an den Hausarbeiten beteiligen, es ist immer was zu tun und so käme von ihm auch eine kleine Gegenleistung.

Stiefmutter Alleinerbin, was tun?

Nachlass: 40.000 Euro und 75% eines EFH (25% gehören bereits den Kindern)

Testament: 2. Ehefrau (seit 9 Monaten) Alleinerbin, Kinder erben die 75% Hausanteil mit der Auflage einem Nießbrauch durch die Stiefmutter bis zum 17.9. zuzustimmen, ansonsten entfällt das Erbe an die Kinder. Es wurde Testamentsvollstreckung angeordnet. Vorhandene Mittel bei den Erben incl. Stiefmutter, weniger wie Null, es gibt nur das Bargeld aus dem Erbe, kein Geld für RA oder Notar vorhanden. Nießbrauch kommt nicht zustande, da alle Erben zustimmen müssten, da sie ja bereits Miteigentümer des EFH sind. Anfechtung der Nießbrauchregelung ist erfolgt aufgrund Sittenwidrigkeit, da der Erblasser verlangt, dass die Erben Ihre bereits vorhanden Vermögensteile mitbelasten und Motivirrtum wg. Rente. Eine Bearbeitung der Anfechtung durchs Amtsgericht wurde gerade abgelehnt, da nicht die Erbeinsetzung angefochten wurde. Eine komplette Aufhebung des Testamentes ist aber nicht gewünscht, da Stiefmutter dann zu 37,5% im Haus steht, aber scheinbar die letzte Möglichkeit. Die jetzige Anfechtung der Klausel wurde nur zu den Akten genommen. Kinder wollen aber das Haus und Stiefmutter möchte gerne das Bargeld behalten und ein zeitbegrenztes Wohnrecht. Kann Stiefmutter auf Pflichtteil bestehen- Höhe ca. Barerbe - und auf den Rest als Alleinerbin verzichten? Oder wie kriegen wir die Kuh ohne Kosten vom Eis?

...zur Frage

Kinder sind Vorerbe

Mein Vater verstarb 2010 und setzte mich & meinen Bruder als befreite Vorerben und meine Stiefmutter -die ein lebenslanges Wohnrecht in seinem/bzw. jetzt unseremHaus hat- als Nacherbin ein. Sie hat mündl. einen Pflichtteilsanspruch angekündigt, allerdings nicht weiter nachgefragt. Vermacht hat er ihr einen Festbetrag, der bereits an sie ausgezahlt wurde. Meine Fragen: 1. Hat sie Anspruch auf einen Pflichtteil, obwohl sie als Nacherbin im Testament steht? 2. Wem gehören die in der Wohnung befindlichen Gegenstände, wie Möbel, Bilder etc.,( sie sind in unserem Falle bei der Stiefmutter verblieben und auch nicht ohne Konfrontation zu bekommen)? Danke im Voraus!

...zur Frage

Wie wird die Erbe des Ehemannes für die Hausfrau bei einer Scheidung geteilt

Hallo, ich bin seit über 3 Jahre verheiratet und mein Man möchte sich scheiden lassen. Ich habe vor 3 Jahre, nach seinem Wunsch, mein Job aufgegeben, um Ihm bei der Pflege seiner Eltern zu unterstützen! Er hat mir in dieser Zeit nicht erlaubt wieder ein Job zu suchen und mein Bankkonto wollte er dass ich unbedingt schließe! Ich durfte das Haus nur mit Ihm zusammen verlassen und einkaufen durfte ich nicht alleine gehen, nur im Internet bestellen! Habe auch kein Führerschein! In dieser Zeit habe ich für seine Eltern regelmäßig gekocht, öfters Elternhaus geputzt und die Wäsche ab und zu gemacht. Kinder haben wir nicht. Meine Schwiegermutter ist im August gestorben und sie hat mit Ihrem Ehemann (er lebt) ein Testament gemeinsam beim Notar gemacht! Darin steht das mein Man ist allein Erbe,im Testament wurde auch mein Name eingetragen als Erbin meines Mannes, so dass ich dann mein Mann sein Anteil erben wurde falls er vor seine Eltern stirbt. Das Haus (geehrte seine Mutter die verstarb) hat er jetzt schon geerbt, sein Vater darf allerdings weiterhin drin wohnen (steht so im Testament). Wenn sein Vater stirbt erbt mein Mann auch nach sein Vater etwas Geld. Im Testament steht: "Unser Sohn ist allein erbe. Falls er stirbt, auch vor oder nach seine Eltern, erbt seine Frau-(---) -mein Name steht da! Nun hat mein Mann sein Job plötzlich gekündigt und möchte unsere Mietwohnung auch kündigen! Er möchte sich vom mir scheiden lassen, obwohl unsere Ehe wunderbar war! Er meint er kann sich erlauben ohne zu arbeiten mit sein Vater in den geerbten Haus zu wohnen, und sein Vater gibt ihm dann ausreichend Taschengeld für sein Unterhalt! Was habe ich für Rechte und wie kann ich mich davon schützen? Vielen Dank und liebe Grüße!

...zur Frage

Meine Freundin ist Einzelkind,Mutter verstorben,Oma lebt noch! hat ihr Mann rechte?

Hallo zusammen, möchte meiner Freundin helfen. Ihre Mutter ist vor 7 Wochen verstorben, die Oma Lebt noch. Der Mann meiner Freundin entwickelt sehr starke Habgier. Die Mutter hatte bis zum Tot die Pflege der Oma, nun ist der Mann ohne wissen hin gegangen und hat die Pflege beantragt, und auch bewilligt bekommen... ich habe das schreiben gesehen und es meiner Freundin mitgeteilt. Sie ist aber so sehr eingeschüchtert von Ihrem Mann, das sie sich nicht traut dagegen an zu gehen... Auch hat er , obwohl sie allein Erbin ist .... die Wohnung der Mutter vollständig durchwühlt, hat sich bei Oma als Lieber und guter junge hingestellt und seine Hilfe Angeboten... 3 Lebensversicherungen Liefen auf Ihre zwei Kinder... die nun zur Auszahlung kommen sollen.. Nun drängt Ihr Mann aber die Oma ein neues Testament zu machen, weil Sie ..Also meine Freundin ja an der stelle der Mutter rutscht...

Ihr Mann will aber das Haus von Oma, und ihr am Liebsten alles nehmen.. Was kann sie tun um Ihm das Handwerk zu legen???

Auch weis sie nicht was alles oben in der Wohnung war, die er bereits durchsucht hat... Schmuck Ihrer Mutter hat er zur Oma runter gebracht, mit den Worten hier ist es ja erst mal sicher.... Darf er das??? Sie hat den Erbschein,wo sie allein drauf steht..

Durfte er ohne Ihr wissen einfach die Pflegschaft beantragen??? und was kann Ihr passieren? Die Mutter hatte im Haus von der Oma gelebt, keine Miete gezahlt..

Kann meine Freundin die Wohnung nun einfach so übernehmen und dort einziehen? Das Haus gehört der Oma allein glaube ich...

Was kann sie gegen die Machenschaften Ihres Mannes tun? Kann sie ein verbot aussprechen, so das er nicht mehr zur Oma darf? 1000 Fragen keine Antwort.. Ich möchte ihr ehrlich gerne helfen, es ist nur noch streit bei Ihr zu Hause, und die Kinder leiden ja auch darunter..

Danke für eure hoffentlich schnellen Antworten

...zur Frage

Grunderwerbsteuer bei Übertragung an Tochter und Abfindung

Hallo, ich hatte vor wenigen Woche eine ähnliche Frage bereits gestellt und schnell Hilfe bekommen, dafür vielen Dank.

Konkret steht jetzt folgende Überlegung an:

Ausgangslage:

Mutter und Vater, nicht verheiratet haben gemeinsam ein Haus gebaut und eine Tochter in die Welt gesetzt. Leben seit Jahren getrennt, Mutter lebt mit Tochter im Haus. Tochter ist jetzt volljährig geht aber noch zur Schule. Der Mutter gehört 1/3 dem Vater 2/3 so im Grundbuch eingetragen.

Der Vater würde seine 2/3 der Tochter übertragen, wenn die Mutter ihm dafür eine Abfindung in Bar zahlt, und mit der Bank (die das machen würde) ihn aus der Haftung und den Verplichtungen des Darlehensvertrags entlassen würde.

Die Frage ist nun, fällt dennoch für die Mutter Grunderwerbsteuer an, das sie ja die Abfindung bezahlt und die Hypothek übernimmt, oder bleibt das Grunderwerbsteuer frei, da die Tochter die Anteile vom Vater übertragen bekommt?

Könnte, ggf. wie, man eine verbindliche Anfrage beim Finanzamt (Berlin) stellen um Rechtsicherheit zu haben?

Vielen Dank für Ihre/eure Hilfe

...zur Frage

Gemeinsam Haus innerhalb der Ehe gebaut, nur Ehemann steht im Grundbuch. Wie ist die Rechtslage?

Zum Zeitpunkt des Hausbaues waren wir bereits verheiratet. Wir haben das Haus gemeinsam bezahlt und gebaut. Für den Teil der Schulden hafte ich mit. Damals haben wir nur ihn ins Grundbuch eintragen lassen, da die Einliegerwhg an mein Gewerbe vermietet wurde und wir so die Vorsteuer ziehen konnten. Mittlerweile ist aber das ganze Haus fremd vermietet. So das es keine Rolle mehr spielt. Kann und sollte ich mich jetzt ins Grundbuch eintragen lassen. Oder gehört mir durch die Ehe eh die Hälfte ( Ehe=Zugewinngemeinschaft)? Was passiert bei einer Scheidung oder bei Tod des Partners? Wir haben 3 Kinder. Ist es nötig das ich im Grundbuch stehe, wenn Ja fällt eine Schenkungssteuer an? Wie würde man dann die Summe des Hauses feststellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?