Sterbegeldversicherung bei unbekannter Gesellschaft?

3 Antworten

Außer bei allen Versicherungen einzeln eine Anfrage zu stellen gibt es keine Möglichkeit.

Allerdings muss es sicherlich einen Versicherungsschein oder ähnliches geben. Schaut nochmal alle Unterlagen komplett durch.

Hallo,

vielleicht hilft hiervon etwas:

  • bis 2003 gab es über die gesetzliche Krankenkasse Sterbegeld. Vielleicht war dies gemeint?
  • manchmal haben gesetzliche Krankenkassen (Ersatzkassen?!) auch zusätzliche Sterbegeldversicherungen angeboten. Vielleicht gibt es bei der Krankenkasse dazu Vermerke?
  • wie lange kann die damalige Bank noch die Buchungen aus den Einzahlungsjahren rekonstruieren? Was würde es kosten, für ein Jahr alle Buchungen erneut auszudrucken?
  • Alle Privatversicherungen am damaligen Wohnort kontaktieren? Serienbrief mit Kopie des Erbscheins?
  • bei allen Vereinen, bei denen damals eine Mitgliedschaft bestanden hat, nachfragen. Ggf. wurde über diesen eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen? Am besten mit älteren Vereinsmitgliedern sprechen!

Gruß

RHW

Mein Gedanke dazu ist, erst einmal die Versicherer vor Ort zu kontaktieren. Denn zu dem Zeitpunkt, als die Sterbegeldversicherung abgeschlossen wurde, ist das sicherlich nicht online geschehen.

Es wäre interessant zu wissen, wo deine Mutter wohnte. Vor allem im Ruhrgebiet gibt es viele Sterbekassen, die zwar keine Agenturen hatten, aber die Mitarbeiter früher von Haus zu Haus gegangen sind, um die Beiträge zur Sterbekasse einzusammeln.

Woher ich das weiß:Beruf – Versicherungsfachmann seit 2003

Mutter wohnte in Nordbaden (zwischen Mannheim und Karlsruhe). Das Problem ist, dass Versicherungsvertreter von damals heute selbst schon tot , im Ruhestand oder weggezogen sind und dass Versicherungsgesellschaften fusioniert haben. So hatte ich z. B. eine Visitenkarte von Victoria-Versicherung gefunden. Da habe ich angerufen (ist heute Ergo). Leider gibt es dort keinen Vertrag auf meine Mutter lautend.

0

Was möchtest Du wissen?