Schenkung von Eltern aus dem Ausland, was ist zu beachten?

1 Antwort

Ich nehme mal an, dass Deine Eltern den gleichen Familiennamen haben wie Du.

Also sollen sie die Beträge einfach überweisen mit dem Buchungstext Schenkung, bzw. Don, oder Bijdrage.

Für die Anmeldung bei der Bundesbank wendest Du Dich an diese GEbührenfreie Nummer:

Inhaltliche Fragen zum Meldewesen Servicezeiten: Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 15 Uhr 0800 1234 111 (entgeltfrei)

Bei 70.000,- Euro kannst Du Dich gelegentlich an das Finanzamt wenden und eine Schenkungssteuererklärung abgeben, aber bei 800.000,- Freibetrag (je Elternteil 400.000,-), passiert da sowieso nichts.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen Dank für die Antwort!
Nur einen kleinen Haken bei das ganze: Nach Belgischen Schenkungsrecht darf bei eine Schenkung per Überweisung keinerlei Buchungstext eingegeben werden. Dafür wird aber ein begleitendes Schreiben, dass der schenker eine Schenkung macht und das diese von der Gegenpartei akzeptiert wird, aufgestellt. In meinem Fall auf Niederländisch und nicht verwendbar in Deutschland.

Meine Bank hat gemeint sie werden mir nach eine Begründung fragen sobald das Geld auf mein Konto steht. Als ich da erkl^re dass es um eine Schenkung geht von meinen Eltern ist die Sache dann auch erledigt glaube ich mal.

Über die Obergrenze von 800.000 mache ich mich keinerlei sorgen ;)

0
@Belgier605
In meinem Fall auf Niederländisch und nicht verwendbar in Deutschland.

Warum soll das in Deutschland nicht verwendbar sein?

Sollte es von Belang sein, wird man es übersetzen lassen und fertig.

0

Was möchtest Du wissen?