Polizeikontrolle - Alkoholverdacht. Einmal blasen bitte!

3 Antworten

Du bist vermutlich der statistische "Ausreisser" nach oben, der nötig ist um die Statistk auszugleichen, denn ich wurde, trotz über 1 Mio. Kilometer in meinem Leben, bisher nur 2 mal einer Verkehrskontrolle unterworfen und mußte noch nie in die Tüte pusten.

Das ist vermutlich einfach Pech.

Mein Onkel ist EX-Polizist udn von dem bin ich informiert. Weigerung beim Alko-Test führt zur Blutprobe, ggf. unter Zwang. Keine Chance sich zu drücken.

Hallo,

ich wurde für meinen 25ten Geburtstag um 4 uhr Samstags morgens angehalten wegen einer Alkoholkontrolle. Ich trinke absolut keinen Alkohol, nie. Der auch noch junge Polizeibeamte war sehr herablassend und meine Erklärung wurde mit den Worten "jaja das kann hier jeder 2te Trottel sagen, ins gerät pusten" verspottetet. Ich habe dann den Alkoholtest verweigert und gesagt das ich andere sachen zu tun hab als mich hier aufhalten zu lassen ohne irgendeinen Grund. Er sagte dann dass sie mich dann mitnehmen werden und zwingen einen Bluttest zu machen. Daraufhin machte ich das Fenster zu und fuhr weg. Die Polizei kam dann wenig später bei mir Zuhause an und nahm mich fest, es wurde eine Blutanalyse gegen meinen Willen durchgeführt und ohne richterlichen beschluss. Das Endresultat war, dass der Polizist wegen Körperverletzung angeklagt wurde, 25.000€ Schmerzensgeld zahlen musste und die sofortige suspendierung erfolgte. Die 3 Polizisten in Begleitung wurden verwarnt. Als Grund gab der Polizist dem Gericht an das in dieser gegend ein Fest war und jeder der kontrolliert wurde Alkohol mässig positiv war.

Nein du kannst sie nicht wegen Körperverletzung fürs Blutabnehmen anzeigen, du hast nachdem der Schnelltest einen Verdacht bestätigt die Beweispflicht. Bluttest ist quasi deine Pflicht um sicher zu gehen.

Keine Ahnung was passiert wenn du den Pustetest verweigerst. Vermutlich Blutuntersuchung. Aber das sind "Probleme" die man sich gar nicht erst machen muss. Kurz Pusten und fertig!

Geblitzt worden, als ich die Kreuzung geräumt habe

Ich bin gestern Abend durch den Feierabendverkehr gekrochen und dabei bei einer Ampel geblitzt worden. Allerdings war es nicht so, dass ich wirklich über die rote Ampel gefahren bin, sondern ich stand auf der Kreuzung und musste warten bis die Autos vor mir endlich weiter fahren. Während ich gewartet habe ist die Ampel auf rot gesprungen und ich habe die Kreuzung nur “geräumt”, bin aber trotzdem geblitzt worden. Muss ich jetzt befürchten eine Strafe zu zahlen?

...zur Frage

Fahrradhelm bei Kindern?

Hallo,

ich bin gerade mit meiner Tochter auf'm Fahhrad gefahren, wo mich das ordungsamt angehalten hat, und sagte, meine tochter braucht ein Helm.

normalerweise hat sie auch immer einen, aber wir sind nur kurz 100m zum rewe gefahren.

habe ein bussgeld von 10 euro bekommen. ich wusste aber gar nicht, dass man wirklich helme tragen muss!

...zur Frage

Besteht die Chance drauf,durch höheres Bußgeld Führerscheinentzug zu vermeiden?

Wie groß ist die Chance, dass man bei Angebot,mehr zu zahlen an Bußgeld, den Schein nicht abgeben muß? Hab Radarkasten übersehen und war echt in Eile

...zur Frage

Mit welcher Strafminderung kann durch Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung rechnen?

Kommt es darauf an, wieviel man hinterzogen hat? Gibt es da klare Regeln oder liegt das in der Diskretion der Staatsanwaltschaft?

...zur Frage

Eine Bekannte von mir hat eine reiße gebucht und fährt für drei Wochen nach Japan

Hallo meine Frage lautet!

Eine Bekannte von mir hat eine reiße gebucht und fährt für drei Wochen nach Japan! Sie ist aber im Harz 4 Bezug! Darf sie das? Falls nicht was für Sanktionen drohen ihr?

...zur Frage

Das Konto meines Vaters wurde von angehörigen vor dem Einzug ins Pflegeheim geplündert

Mein Vater (85 Jahre, Pflegestufe 1, in letzter Zeit leichte Demenz) lag kurze Zeit im Krankenhaus und ist jetzt plötzlich ins Pflegeheim. Er wurde bisher von der Frau meines Stiefbruders betreut. (Sie ist arbeitslos und hat dafür auch Geld bekommen) Jetzt habe ich von Ihr zu hören bekommen das sie das nicht mehr macht und er im Pflegeheim ist, und er kein Geld mehr auf dem Konto hat. Sie war Kontobevollmächtigte. Ich soll mich jetzt mit dem Heim in Verbindung setzen, wegen der Kosten. Das Geld meines Vaters ( ich schätze mal vorsichtig ca. 50 000 € ) hatte er für eine evtl. würdige Pflege im Pflegeheim oder als Erbe gedacht. Was soll ich jetzt machen??? Kann ich jetzt Kontoeinsicht verlangen über eins zwei Jahre? Oder habe ich eine andere Möglichkeit ihr Betrug nachzuweisen? so dass mein Vater würdevoll von seinem erspartem gepflegt werden kann, wie er es wollte. Ich hab niemals gedacht das es so schlechte Menschen auf der Welt geben kann. (und jetzt habe ich sie in meiner Verwandtschaft)

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?