Muß ich Einkommenssteuer zahlen, wenn ich ein Kleingewerbe ausüben möchte?

2 Antworten

Aber klar. Was ist für Dich ein Kleingewerbe im Autobereich? Autopflege? Sonstige Destleistungen rund ums Auto?

Gewerbeanmeldung = ja.

Umsatzsteuer = wenn im Vorjahr weniger als 17.500 Umsatz (im Startjahr also immer weil Vorjahr 0,-) und weniger als 50.000 im laufenden Jahr, keine Umsatzsteuer (darf aber auch keine auf der Quittung ausgeweisen werden).

Gewerbesteuer = Mindeststeuer 12,- Euro, vermutlich bleibt es dabei.

Einkommensteuer = aber klar wenn ein Gewinn erzeilt wird. Ein Verlust kann mit dem anderen Einkommen verrechnet werden.

Sie sollten vor Beginn Ihrer Tätigkeit einen Geschäftsplan erstellen, der "Finanzamt-sicher" ist: denn gerade in der Anfangsphase könnten Verluste entstehen, die das Finanzamt nur anerkennt, wenn Sie nachweisen können, dass Sie von Anfang an Gewinnerzielungsabsicht hatten. Um nachweisen zu können, dass der Geschäftsplan vor Beginn der Tätigkeit aufgestellt wurde, empfehle ich, ihn an Ihren Steuerberater zu faxen mit Sendebestätigung.

Einkommensteuer bei Kleingewerbe

Hallo zusammen, habe jetzt schon viel gesucht aber nix genaues gefunden. Ich beabsichtige ein Kleingewerbe neben mein Hauptberuf zu eröffnen. Das ganze mit MwSt habe ich verstanden, aber das mit der Einkommensteuer verstehe ich nicht ganz. Die Einkommensteuer wird wenn ich das richtig verstanden habe vom Gewinn aus dem Kleingewerbe und von meinen Gehalt aus meinen Hauptberuf berechnet. Was ist den nun wenn ich mit meinen Kleingewerbe keine Gewinne erziehle. Muss ich dann trozdem für mein Gehalt aus meinen Hauptberuf Einkommensteuer zahlen? Dann würde ich bei der ganzen Sache ja mit einem Minus aus der Sache gehen. Sehe ich das richtig? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Selbstständig neben dem Minijob?

Hallo guten Tag liebe Community,

ich arbeite als Minijobber und verdiene 450€, möchte ein Kleingewerbe gründen und es neben meinen Hauptberuf (dem 450 Minijob) führen.

Erfährt mein Chef vom 450€ Job von meiner selbstständigen Tätigkeit?

Ich werde mit meinem Nebengewerbe zusätzlich 3000€ Gehalt verdienen, so nach 5-6 Monaten, ich möchte den 450€ Job 2-3 Monate behalten bevor ich kündige.

steuerlich ändert sich ja bestimmt etwas, irgendwelche Beiträge, und ich möchte halt wissen ob er Wind davon bekommt, automatisch, oder vllt. auch erst wenn er gezielt danach sucht?

inkognito wäre mir am liebsten, und hilfreiche Antworten natürlich auch :)

...zur Frage

Freiberulich auf 400,-€/Monat + 400,-€Minijob, sozialversicherungspflicht?

meine Frau möchte neben Ihrer freiberuflichen Tätigkt. max. 400,-€/Monat zusätzlich einen Minijob für 400,-€/Monat annehmen. Welche Kranken- und Rentenversicherung muss sie zahlen, ist Einkommenssteuer abzuführen?

...zur Frage

Werkstudent + selbstständig - Einkommensteuer?

Ich arbeite neben meinem Studium als Werkstudentin und möchte jetzt zusätzlich Übersetzungen auf freiberuflicher Basis anfertigen. Habe gerade ein sehr günstiges Angebot dafür.

Jetzt ist mir nicht klar, ob die Einnahmen aus meiner Werkstudententätigkeit zu meinem Einkommen zählen und somit zusammen mit der Arbeit aus selbstständiger bzw, freiberuflicher Tätigkeit von mir zu versteuern sind oder ob die Einnahmen als Werkstudentin schon - analog zum Minijob - etwa pauschal vom Arbeitgeber versteuert wurden. Aus meiner Abrechnung kann ich das nicht ersehen.

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand erklären kann, wie die Besteuerung für Werkstudenten erfolgt.

Denn wäre ich nicht Werkstudentin, sondern Minijobberin, dann könnte ich ja ca. 9000 Euro im Jahr zusätzlich verdienen, ohne dass Steuer fällig würde. Meine Personalabteilung (wo ich als Werkstudentin bin) konnte mir keine zuverlässige Antwort geben.

Für Info vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Lohnt es sich steuerlich, neben einer Vollzeit-Beschäftigung ein Kleingewerbe zu betreiben?

Ich bin Angestellte des Bundes und befinde mich derzeit noch im dualen Studium. Würde jedoch jetzt gerne mal wieder etwas dazu verdienen (habe bereits seit 4 Jahren einen Gewerbeschein, der jedoch seit 2 Jahren ,,ruht") & überlege nun, ob sich das überhaupt lohnen würde.

-Werden alle Einnahmen in einen Pott geschmissen & zusammen versteuert? (Oder gibt es Besonderheiten bzgl. des Kleingewerbes?)

-Meine Sorge ist, dass ich durch den Dazuverdienst lediglich meine Nachzahlung (Kollegen haben c.a. 600€ zurück erhalten letztes Jahr) ausgleichen/vermindern würde. Beispielszenario: Ich verdiene 600€ im Jahr dazu, kriege dafür aber nichts nachgezahlt - vs. ich arbeite nicht zusätzlich und kriege eine Nachzahlung von  600€.

Ist das so möglich? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie werden 2 Arbeitsstellen berechnet?

Da mein Mann nicht auf Lohnsteuerkarte arbeitet, er ist selbstständig mit geringfügigem Einkommen, habe ich Lohnsteuerklasse 3 gewählt. Mal angenommen ich bekomme nun einen Arbeitsplatz und möchte zusätzlich einen Minijob zusätzlich ausüben. Welche Steuerklassen kommen dann in Frage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?