Muss Haftpflichtversicherung des Mieters für Schäden durch dessen Besucher aufkommen?

2 Antworten

Das wäre aber notwendig, denn es haftet natürlich der Verursacher.

Deine Haftpflicht wird nciht zahlen, denn die Sache ist Dir zur Nutzung überlassen worden.

Aber das ist ja das Problem, dass du hast, dass du nicht sagen kannst, wer den Schaden im Einzelnen verursacht hat. Daher meine ich schon, dass deine Haftpflichtversicherung hier einspringen muss, freilich auch nur gegen die Zusage deinerseits, dass du den letztendes Verantwortlichen meldest, falls er dich bekannt wird. Es sind deine Besucher, die einen Schaden anrichteten, für den du als Mieter gegenüber deinem Vermieter aufkommen musst. Und dafür hat man ja eine Haftpflichtversicherung. Also die muss meines Erachtens gegenüber dem Vermieter einspringen. Ansonsten rate ich, einen Rechtsanwalt sogleich aufzusuchen.

Schaden verursacht - keine Versicherung!

Hallo, ich bräuchte bitte dirngend Hilfe! Bei mir hat im Dezember ein Selbständiger Handwerker meinen Teppich mit Kleber (zum Anbringen der Sockelleisten) total beschädigt. Die Flecken sind unentfernbar. Der Handwerker hatte mir gesagt, dass er den Schaden seiner Versicherung gemeldet hat. Heute hat sich herausgestellt, nachdem ich direkt mal bei der Versicherung angerufen habe, dass gar keine Haftpflichtversicherung besteht. Was kann ich nun tun? Keine Versicherung vorhanden, die mir den Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro begleicht und privat, möchte ich zumindest behaupten, ist auch nicht viel zu holen... Den Handwerker kann ich telefonisch auch nicht erreichen. Handy ist dauer-aus. Habe nun auch schon mit dem Gedanken gespielt, bei der Polizei Anzeige zu erstatten, aber ich weiß nicht, ob das was bringt. Vielen herzlichen Dank für viele hilfreiche Tips!

...zur Frage

Vermietung: Schadensregulierung & Anwaltskosten

Im Streit um die Schadensregulierung (Wohnungsauszug) einer vom Mieter beschädigten Tür und Zarge hat dieser nun einen Anwalt eingeschaltet. Der Mieter möchte seine Mietkaution zurück. Er ist der Meinung, seine Versicherung hätte mit der Zahlung von 300€ (Zeitwert) meine Ansprüche als Vermieter abgedeckt.

Der Kostenvoranschlag des von seitens des Mieters bestellten Schreiners für die Reparatur belief sich jedoch auf ca. 1600€. Neue Tür inkl. Zarge wäre noch teurer gewesen, da die Tür ein Sonderformat hat und auch das Mauerwerk bei Zargenaustausch beschädigt worden wäre. Deshalb meine Entscheidung, im nachhinein vielleicht die verkehrte, die Reparatur selbst durchzuführen.

Die Kosten der von mir durchgeführten Reparatur für Zeit und Material von ca. 1000€ habe ich mit der einbehaltenen Kaution und der gezahlten Versicherungssumme verrechnet.

Zwei Fragen:

  1. Ist mit der gezahlten Versicherungssumme von 300€ der Schaden für den Mieter bereits abgedeckt? Denn nur mit dieser Zahlung erhalte ich keine funktionsfähige Tür! Kann ich nicht zusätzlich die Mietkaution verrechnen, um den Schaden einigermaßen auszugleichen? Wie sieht die Rechtslage aus?

  2. Muss ich akzeptieren, dass ein vom Mieter eingeschalteter Anwalt mir beim 1. Schreiben seine Gebühren von ca. 150€ in Rechnung stellt? Muss ein Anwalt nicht vom Auftraggeber bezahlt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?