Muss ein selbständiger Handelsvertreter ein Gewerbe anmelden? Gründungszuschuß möglich?

1 Antwort

Der Handelsvertreter betreibt eindeutig ein Gewerbe und muss natürlich eine Gewerbeanmeldung abgeben.

Gründungszuschuss ist möglich, wenn der Businessplan und die fachkundige Stellungnahme es als tragfähig bescheinigen.

Übrigens, als Selbständiger, der aus der Arbeitslosigkeit startet, wird der Gründercoach mit 90 % bezuschusst. Eigenen Kosten somit nur 400,- Euro. es lohnt sich also fachkundige Hilfe im Wert von 4.000,- Euro zu holen und nur 400,- zahlen zu müssen.

31

Als "Gewerbetreibender"- nicht "Selbständiger".

0
67
@vulkanismus

Nicht ganz, auch ein Freiberufler und nicht nur ein Gewerbetreibender hat Anspruch auf Gründercoaching. Also ist Selbständiger als Oberbegriff nicht so falsch.

0
34

Diese Antwort ist falsch. Freie Handelsvertreter brauchen keine Gewerbeanmldung und werden im Sinne §55b Abs. 1 GweO tätig.

0
67
@hildefeuer

Entschuldig bitte, aber das ist ja nun völlig daneben, denn in §§ 55 ff GewO geht es um Reisegewerbe und Reisegewerbekarten.

Auch die Beantragung einer Reisegewerbekarte ist eine Gewerbeanmeldung.

Aber der "normale" Handelsvertreter hat eine Gewerbeanmeldung abzugeben.

Kann man auch in jeder Information der Handelskammern nachlesen.

0

Hauptberuflich angestellt und nebenbei noch Gewerbe anmelden?

Ich arbeite in einem vollzeitberuf als Angestellter. Nun will ich mich nebenbei selbstständig machen mit PC Kursen für den richtigen Umgang am Computer.Dafür will ich meinen Bruder als Mitarbeiter einstellen.ist das erlaubt?

...zur Frage

Teilzeitanstellung +Honorarbasis???

Hallo! Ich bin bereits als Teilzeitkraft bei der Stadt Hamburg angestellt, möchte nun aber noch nebenbei auf Honorarbasis arbeiten. Mit Sicherheit werde ich bei der Beschäftigung nicht mehr als 400 Euro/Monar verdienen. Muss ich nun einen Gewerbe anmelden? Oder was ist zu tun?

...zur Frage

Umsatzsteuer nachzahlen als Kleinunternehmer?

Hallo zusammen, meine Situation ist etwas verzwickt und ich hoffe, dass ich hier Antworten bekomme.

Ich führe seit Januar 2011 ein Gewerbe als Kleinunternehmer und weise die Mehrwertsteuer nicht aus.

Ich bin jedes Jahr unter 17.500 € Jahresumsatz geblieben.

2014 bin ich bisher bei knapp 7.000 € Umsatz. Ich hatte in meiner Dienstleistung nur mit Privatpersonen zu tun und habe daher auch bewusst auf die Mehrwert-/Umsatzsteuer verzichtet.

Das Gewerbe habe ich in München geführt und Ende Juni abgemeldet, da ich Anfang Juli nach Dresden gezogen bin.

Zum 01.10.2014 will ich mit Existenzgründerzuschuss eine hauptberufliche Selbständigkeit in Dresden aufbauen.

Wie sieht das dann aus? Wenn ich von Anfang an bei der Gewerbeanmeldung in Dresden keinen Gebrauch mehr von der Kleinunternehmerregelung mache, muss ich dann die Umsatzsteuer nachzahlen für 2014? Ich nehme mal an, die Arbeitsagentur würde auch etwas schief schauen, wenn ich meine hauptberufliche Selbständigkeit mit Kleinunternehmer-Regelung beginne.

...zur Frage

Sollte ich wegen dem Erhalt einer einmaligen Vermittlungsprovision extra ein Gewerbe anmelden?

Hallo, wenn man im Jahr 2014 oder 2013 z.B. Provison erhalten hat für die Vermittlung von Kunden, sonst aber keine weiteren Einkünfte hat und somit unter der Grenze liegt, ab der man überhaupt etwas versteuert, muss man das dann angeben bzw. angegeben haben? Und wäre es allein dafür notwendig gewesen, ein Gewerbe anzumelden?

...zur Frage

Ist eine Gewerbeanmeldung einer Schülerin möglich?

Die Tochter einer Bekannten möchte gerne die Reinigungsarbeiten unserer Büro- und Verwaltungsräume übernehmen. Es handelt sich dabei um geringe Einnahmen von monatl. ca. 100- 150 €. Normalerweise müsste ich die Schülerin ja als 400€-Kraft anmelden. Lohnsteuerkarte könnte sie mir vorlegen. Nun wäre meine Überlegung, ob es möglich wäre, dass die Schülerin ein Gewerbe anmeldet und mir eine Rechnung stellt. Denn Krankenversichert ist sie ja nach wie vor bei den Eltern, Steuern fallen ja bei den geringen Einnahmen auch nicht an, selbst dann nicht, wenn sie eine Rechnung stellt. Ich würde mir auf diese Weise Arbeit bezüglich der Anmeldung und auch die Beiträge an die Bundesknappschaft sparen.

...zur Frage

Darf ich als Deutscher Selbständiger in der Schweiz Arbeiten ???

Hallo, Ich will mich Selbständig machen und Wohne in Deutschland und will auch da mein Gewerbe anmelden, ich möchte mich in der Schweiz als Arbeitskraft vermieten und Hausmeisterdienste anbieten. Darf Ich das ??? Wie sieht es mit der Rechnungstellung aus ? Mehrwertsteuer bzw Umsatzsteuer ??? Wird das dem Schweizer verrechenet ??? Wo finde ich Homepage´s mit info ??? Danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?