Konto nach dem Tod des Mannes leer geräumt, und die Erben?

3 Antworten

Gemeinsames Konto oder Vollmacht. "Gegenseitige Vollmacht" ist sinnfrei bei einem gemeinsamen Konto.

Der Vater einer Bekannten und seine jetzige Ehefrau

Sind das nun 2 Frauen oder nur Ausdruck deiner Missachtung ?

Es gehört zur Masse. Sie muss rechenschaft abgeben und ggf. zurückzahlen. Wenn es aber ein gemeinsames Konto war, muss auch geklärt werden, ob es ihr Geld war.

Eine Kontovollmacht gibt nur das Recht, Bankgeschäfte für den anderen abzuwickeln, nicht aber das Recht zur eigenen Geldentnahme. Die Erben können also das Geld zurück fordern

Ich habe mit 18 auf meinen Pflichtteil verzichtet. Jetzt ist ein Elternteil gestorben. Der andere Elternteil erbt. Habe ich jetzt wieder Anspruch auf Erbe?

Als ich auf das Pflichtteil verzichtet habe, war ich 18, jetzt 49. Meine Eltern haben alle Kinder auf den Pflichtteil verzichten lassen und sich gegenseitig als Erben eingestetzt. Nach dem Tod geht erst mal alles an anderen Elternteil. Danach an meine Geschwister. Habe ich da jetzt wieder Anspruch?

...zur Frage

Wie viel Geld darf auf mein Konto überwiesen werden

Bekannte wollen mein Konto für ihre Überweisungen benutzen. Da sie nur über ein Auslandskonto verfügen. Sie verdienen das Geld, aber ich bekomme es auf mein Konto. kleinere Geldbeträge im Schnitt 300-400 euro. Von diesem Geld habe ich nichts, dieses wird auch so schnell wie möglich abgehoben. Kann ich dadurch irgendwie in Schwierigkeiten kommen?

...zur Frage

Verfügungsberechtigung über den Tod hinaus/ Haftungserklärung/ Erbschein?

Hallo,

mein Opa ist verstorben, hinterlässt 2 Söhne, mein Vater und meinen Onkel (sollte laut meinem Opa nicht erben, hat aber kein Testament gemacht) .

Die Bankberaterin A meinte, mein Vater braucht den Erbschein, obwohl er die Verfügungsberechtigung über den Tod hinaus hat und es sich "nur" um 8000 Euro Nachlass auf dem Girokonto meines Opas handelt.

Das örtliche Nachlassgericht meinte, bei der "geringen" Summe löst die Sparkasse wohl auch mit Haftungserklärung auf. Ich sollte besser nochmal Rücksprache halten.

Telefonische Rücksprache mit Beraterin B (Urlaubsvertretung der Beraterin A) ergab, dass es mit einer Haftungserklärung möglich sei und wir haben einen Termin ausgemacht.

Bei A am Schreibtisch hieß es dann allerdings wieder Erbschein und nach ein wenig Diskussion mit Genehmigung des Vorgesetzten würde wohl auch gegen 100 EUR Gebühr eine Haftungserklärung ausreichen.

Die Gebühr wurde mir bei der Terminvereinbarung aber verschwiegen.

Da ich weiß, dass Banken eigentlich dafür gar keine Gebühr nehmen, da sie ja aus der Haftung entlassen werden, hab ich mich auf den Weg zu dem Vorgesetzten ( andere Filiale) gemacht.

Leider konnte ich nicht mit ihm sprechen, sondern bin zu Beraterin C.

Diese meinte dann, dass sie bis 2000 Euro ohne Erbschein das Konto auflösen würde, aber mein Vater könnte ja das überschüssige Geld mit seiner Vollmacht abheben vom Konto abheben.

Wie verfahre ich jetzt am Besten? Ist es überhaupt möglich das Geld einfach mit der Vollmacht vom Girokonto abzuheben ohne das man sich strafbar macht?

Kann mir jemand sagen, ob das mit der Haftungserklärung oder dem Erbschein nur reine Willkür der verschiedenen Mitarbeiter ist? Eigentlich müsste es doch dafür geregelte Vorschriften geben.

Danke und Gruß

Luise

...zur Frage

Endet die Hausratversicherung mit Tod des Versicherungsnehmers?

Die Tante meines Mannes ist verstorben - der Wert des Hausrats ist nicht zu vernachlässigen. Besteht auch bei leerstehender Wohnung noch Versicherungsschutz, bis alles unter den Erben verteilt ist oder müssten wir uns darum kümmern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?