Kauf einer immobilie durch Nicht EU-Bürger

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundstückskaufverträge bedürfen der notariellen Beurkundung und auch die Vollmachten zum Grundstückskauf muß ein Notar beglaubigt haben. Hat man eine solche Vollmacht, dann steht dem beabsichtigten Kauf nichts mehr im Wege. Am besten würde man die Beglaubigung der Unterschrift durch einen deutschen Notar vornehmen lassen, denn bei Vollmachtsbeglaubigung im Ausland können noch erhebliche weitere Maßnahmen, wie Übersetzungen etc, erforderlich werden.

Du brauchst eine in deutscher Sprache abgefasste Vollmacht, die ein deutscher Notar beglaubigt hat bzw. die Botschaft die Beglaubigung vorgenommen hat. Ich würde mich dazu sowohl an einen Notar wenden, als auch an die deutsche Botschaft des Landes des Nicht-EU-Bürgers!

Notarkosten für Entwurf eines Kaufvertrages?

Wir haben uns in eine Immobilie mit Erbpachtgrundstück verliebt und den Verkäufern (Verkauf durch Privat) unser Kaufinteresse mitgeteilt, jedoch mit der Info das wir gerne noch mit dem Erbpachtgrundstückseigentümer sprechen wollen, ob ein Kauf des Grundstückes möglich ist. Daraufhin sind diese direkt zum Notar gelaufen und haben einen Vertragsentwurf in Auftrag gegeben (ohne die Info abzuwarten ob das Grundstück käuflich ist). Sonst hätte der Vertrag ja auch ganz anders ausgesehen.

Also haben wir dann innerhalb von einer Woche Post vom Notar bekommen mit dem entsprechenden Vertragsentwurf. Leider mussten wir dann aus privaten Gründen unser Kaufinteresse zurückziehen. Jetzt haben wir eine Rechnung vom Notar bekommen (1200  Euro). Müssen wir die Summe zahlen? Ist die Höhe der Summe gerechtfertigt?

  1. Wir waren nicht Auftraggeber
  2. Der Vertragsentwurf ist sehr fehlerhaft (fehlerhafter Name, Fehlerhaftes Übergabedatum der Immobilie, und lt. Vertrag sind wir Eheleute was wir aber nicht sind)
  3. Wir wurden nicht nach unserem Einverständnis gefragt. So kann ja jeder, zum Notar gehen und willkürlich Entwürfe erstellen lassen. Es ist ja nur der Name, das Geburtsdatum und die Wohnanschrift notwendig. Das ist in der heutigen Zeit ja nicht mehr schwierig herauszubekommen (Facebook, etc.)
  4. Es hat keine Aufklärung des Notars über potentielle Kosten gegeben
  5. Es fand keine Beratung durch den Notar statt
  6. Zudem wurde der ursprüngliche Vertrag genommen (von den Immobilienbesitzern) und einfach 5 Felder ausgetauscht. Es wurde kein neuer Vertrag aufgesetzt.

Was können wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?