Kann man im Lebenslauf Arbeitslosigkeit einfach verschweigen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Personalbüro die Bewerbung aufmerksam liesst, dann wird es so oder so auf den fehlenden Beschäftigungszeitraum aufmerksam werden. Höchstwahrscheinlich werden sie dann nachfragen und dann musst du auch die Arbeitslosigkeit erwähnen. Ich finde Arbeitslos zu sein ist keine Schande, es kann jedem mal passieren. Wenn du das auch noch gut erklären kannst (Gründe für die Arbeitslosigkeit hast) dann ist das kein negativer Eintrag auf deinem Lebenslauf.

Ich stimme @Schutzengelchen zu.Eine Lücke macht sich nciht gut udn Auszeit klingt auch nicht so gut.

Lieber ganz ehrlich, ist kein Problem, weil eben in der heutigen Zeit viele Leute arbeitslos werden, die trotzdem richtig gut sind, einfach weil die Verhältnisse so sind.

Da gibt es keine Schwierigkeit. Man kann das ganze: "arbeitsuchend" nennen( klingt besser als arbeitslos), "berufliche Weiterbildung" in dieser Zeit( klingt auch nicht untätig) oder "Sabbatical" (ist eine bewußte Auszeit) oder berufliche Umorientierung usw. Ich habe das schon oft so beschrieben und nie doofe Fragen erlebt oder Abweisungen bekommen.Auf keinen Fall verschweigen, sonst verstrickt man sich schnell und wirkt unseriös, falls die genauen Daten sich dann auf den Arbeitszeugnissen befinden.

Wenn Sie durch eine längere Krankheit, oder Arbeitslosigkeit, eine große Leerstelle im Lebenslauf haben, bringt ihnen das zwar Mitleid, aber keinen Job. Erklären Sie die lange Krankheit, oder Arbeitslosigkeit, mit einer Auszeit oder einer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Was du natürlich auch machen kannst: Schreib nicht: ich habe vom 1.1.2000 bis zum 31.1.2004 und dann wieder vom 1.7. bis ... gearbeitet, sondern 2000-2004 Arbeitgeber soundso 2004-2009 Arbeitgeber so und so.. Aber natürlich kannst du auf nachfrage die Arbeitslosigkeit nicht verschweigen.

Was möchtest Du wissen?