Gibt es eine Steuerentlastung wenn der Partner arbeitslos ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich lässt sich ein Partner steuerlich absetzen, da der Partner aufgrund der Definition einer Bedarfsgemeinschaft u.U. Anspruch auf Sozialleistungen verliert und durch den steuerpflichtigen Partner unterstützt werden muss. Eine detaillierte Antwort auf Deine Frage findest Du hier: http://www.roedl.de/themen/steuerminderungen-durch-unterstuetzungsleistungengen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in der Tat möglich. Wenn der Partner knapp ist und der arbeitende Partner Unterhalt zahlt, dann können bis zu 8004 Euro als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zusätzliche Steuerentlastung in Anspruch

Ihr bezahlt deshalb weniger oder keine Steuern und dafür wollt Ihr nochmal entlastet werden? Originelle Idee! Habt Ihr früher für die beiderseitige Arbeitstätigkeit noch besondere Zuschläge zu EKSt + Soli + KiSt bezahlt? Nein? Na also!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was so eine Kollegin alles weiß ???

Alles Latrinenparolen - unser Steuersystem funktioniert nicht so einfach.

Du Kollegin meint wohl. dass deine Partnerin ??? für 2014 einen Freibetrag eintragen lassen solltest, nur das geht in deinem Fall nicht so einfach.

Und dann sagst du nichts über die Steuerklasse, mein Verdacht geht nämlich in Richtung Steuerklasse 1 , und da ist jeder für sich selbst verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Steuerentlastung kommt doch dadurch zustande, dass ihr euch gemeinsam veranlagt. Das ist in meinen Augen Steuerersparnis genug -> Ehegattensplitting/ gemeinsame Veranlagung. Damit kommt der Steuerfreibetrag für dich mit dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Steeler 29.09.2013, 16:05

Ich verstehe die Frage so, dass die Partner nicht verheiratet sind oder als Lebenspartner verbandelt, so dass eine gemeinsame Veranlagung nicht möglich ist. Für den arbeitslosen Partner gibt's aber kein AlgII, weil eheähnliche Gemeinschaft. Und dann geht's um die Frage, ob die konkrete Unterhaltsleistung an den arbeitslosen Partner steuerlich irgendwie berücksichtigt werden kann.

2
Steeler 29.09.2013, 19:21
@Primus

Naja, wenn ich mir die Antworten hier so anschaue, hat hier bisher wohl nur GeorgeAvard die Frage ebenso verstanden und dem entsprechend beantwortet.

0
EnnoBecker 30.09.2013, 16:08
@Steeler

Kann aber auch an der Klarheit der Sachverhaltsdarstellung liegen.

1
Steeler 30.09.2013, 20:28
@EnnoBecker

Einverstanden.

Aber wie anders sollte die Frage Sinn machen?

0
EnnoBecker 30.09.2013, 20:33
@Steeler

Die Leute formulieren mitunter seltsame Sachen. Wir haten es schon oft, dass wir uns auf einen Sachverhalt eingeschossen hatten und am Ende war doch alles anders.

0

Wer nichts verdient zahlt auch keine Steuern. Ist das nicht Entlastung genug?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?