Kann jemanden der Grundsicherung bezieht und im Ausland Eigentum besitzt, die Leistung gekürzt werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich vermute mal, man wird sie auffordern den Besitz zu verwerten, bevor sie hier Leistungen aus dem Bereich Grundsicherung kasseren. Schließlich ist es vermögen. Wer hier eine ETW hätte, müßte sie auch entweder selbst bewohnen (was wohl Gesetzeskonform ist), oder aber verwerten.

Ich denke mal die Unterschrift unter einen Grundsicherungsantrag geht in Richtung einer eidesstattlichen Versicherung. Wenn man etwas nciht angibt ist es Betrug.

es kommt immer darauf an in welchem Land die Wohnung ist. Außerdem werden die Kosten für die Anfahrt-Flug von den Kindern übernommen. Dort bleiben Sie über Monate und können eigentlich mit dem Geld der Grundversicherung gut leben. Die öffentlichen Abgaben sind nicht hoch.

Personen, die die Altersgrenze erreicht haben ... und ihren Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten können, erhalten mit der Grundsicherung eine Leistung, mit der das soziokulturelle Existenzminimum gedeckt werden kann.

Wer Eigentum hat, der muss dieses - von Ausnahmen abgesehen - erst einmal "verwerten", also seinen Lebensunterhalt davon bestreiten, ehe er Unterstützung vom Steuerzahler erwarten darf.

Was möchtest Du wissen?