kann ich meinen vater zum arbeiten zwingen

3 Antworten

Nur über ANzeige/Klage. Also zum Amtsgerericht gehen, einen Beratungsschein holen und dann einen Anwalt suchen.

Am besten Jemand der sich mit dem Thema gut auskennt, also auf Famiienrecht spezialisiert ist. In Berlin gibt es da z. B. einige.

Ohne Gericht ist da leider ncihts zu machen. Die Sache kann auch zimelich "schmutzig" werden, wenn man u. U. anfängt zu ermitteln, ob es Schwarzarbeit gibt.

Es kann auch dazu führen, dass der Vater sich ggf. einem Strafprozess zu stellen hat. Theoretisch (und auch schon real vorgekommen) bis zu vollstreckten Haftstrafen.

Du den kannst nicht zur arbeit zwingen. Aus eigener Erfahrung muss ich dir sagen,eine Strafanzeige wegen Verletzung der Unterhaltspflicht bringt auch nix.Habe zwei schon für meine drei Kinder gestellt,obwohl er gut verdiente,beide wegen geringfügigkeit eingestellt.Habe auch vollstreckbare titeln,nützen ein Sche.... Er ist verheiratet wieder,hat sich Selbsständing gemacht.Wenn es um Pfändung geht hat er nie was. Ausser du hast einen wirklich guten Anwalt. Schade das die Kids immer nur die Leittragenden sind.Aufgeben würde ich trotzdem nicht.

So eine ähnliche Frage hatten wir doch vorhin schon. Du kannst deinen Vater nicht zur Arbeit zwingen. Allenfalls wird ihm ein Einkommen fiktiv zugerechnet, so dass er in jedem Fall zur Unterhaltszahlung verpflichtet bleibt. Ergänzend zu meiner bereits gegebenen Antwort möchte ich aber noch darauf hinweisen, weil du insofern einen interessanten Hinweis gabst, dass die Verletzung der Unterhaltspflicht aber auch gem. § 170 StGB strafbar ist. Dazu muss aber dein Lebensbedarf gefährdet sein. Dann könntest du auch Strafantrag stellen.

Was möchtest Du wissen?