Kann ich einer Techem Nebenkostenabrechung widersprechen ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

techem ist Vertragspartner des Vermieters und deshalb nicht der Ansprechpartner. Man muss der Nebenkostenabrechnung widersprechen, und zwar beim Vermieter. Das heisst natürlich die überhöhte Summe nicht bezahlen. Ggf. kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, wenn der vermieter seine Forderung einklagen will.

Techem ist mit einigen seiner Methoden durchaus in der Kritik. Hier ist sinnvoll mit seiner örtlichen Verbraucherzentrale kontakt aufzunehmen, die haben in der Regel einen guten Überblick über die Methoden und die Abrechnungspraxis.

Allerdings, auch das muss hier angemerkt werden, es gibt Mieter, denen konnte konkret nachgewiesen werden, dass durch Energieverschwendung hohe Kosten erzeugt haben - das Risiko besteht also auch in die eigene Richtung.

Gibt es vom Vermieter einen Energieasuweis ? Wie ist das Haus gedämmt, wie alt sind die Fenster und Türen, wie alt ist die Heizung usw. Das sollte alles auf den Tisch kommen.

Such mal bei google nach techem und Forum, oder Heizkosten u. Forum, da sind (ehemalige) MItarbeiter die Dir gut helfen können. Ich hatte so einen Fall auch einmal. Bei mir hat der Widerspruch genutzt, am Ende hat die Gesellschaft auf eine Klage verzichtet und ich ca. 450 euro gespart.

Was möchtest Du wissen?