Kann das Finanzamt sehen wem der Internetanschluß gehört

1 Antwort

Nur die gewerbliche Hilfe in Steuersachen ist Steuerberater, -bevollmächtigen, Rechtsanwälten usw. erlaubt.

Wenn man seinen PC seinen Geschwistern zur Verfügung stelt sowieso nciht. denen dürftest Duhelfen ohne Ende. Bei nachbarn auch, aber nur hne Bezahlung.

Wichtig ist auf jeden Fall, ob du bei der ELSTER-Übermittlung das nicht-authentifizierte oder das authentifizierte Verfahren nutzt. Hier meine Erläuterung:

  • beim nicht-authentifizierten Verfahren übermittelst du die Erklärung an das Finanzamt und bekommst eine 3-stellige Telenummer, die auch auf der noch auszudruckenden verkürzten Steuererklärung draufsteht. Zusammen mit deiner Steuererklärung und der Telenummer kann das Finanzamt dann die übermittelten Daten erst der richtigen Steuernummer zuordnen.

  • beim authentifizierten Verfahren musst du dich online bei ELSTER registrieren und bekommst eine Schlüssel-Datei. Es handelt sich hier um eine digitale Signatur, die nur für dich allein bestimmt ist. Wenn du die Steuererklärung deines Bruders zusammen mit deiner eigenen Signatur verschickst, führt das zu extremen Problem beim Besteuerungsverfahren, weil die Erklärung deines Bruders dann für deine Erklärung gehalten wird.

Kurzum: Du kannst deinen Bruder ruhig dein Programm nutzen lassen (ist absolut erlaubt), du solltest bei der ELSTER-Übermittlung jedoch zwingend auf die nicht-authentifizierte Übermittlung achten.

technisch kann man vieles feststellen, aber in dem genannten fall wäre es wohl kühn, wenn das finanzamt schlüsse daraus ziehen würde.

ich denke auch, dass das finanzamt nicht so wenig zu tun hat, sich um derartige technische recherchen zu kümmern.

Solange Du nicht gewerbsmäßige Hilfe anbietest, mußt Du Dir überhaupt keine Sorgen machen !!

Was möchtest Du wissen?