Ist ein wichtiger Grund für Kündigung des Maklervertrages die Untätigkeit des Maklers?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus wichtigem Grund kann immer gekündigt werden. Und dazu rechne ich eine Untätigkeit des Maklers. Sicherheitshalber solltest du ihn vorher eindringlich abmahnen und auf die fristlose Kündigung wegen wichtigen Grundes bestimmt hinweisen, falls er nicht seine Untätigkeit unverzüglich aufgibt.

Die Untätigkeit des Maklers sollte auf jeden Fall vorher dokumentiert werden. Auch ich würde erst abmahnen und dann evtl. kündigen. Vorher aber den Maklervertrag nochmals genau studieren. Ein Vertrag über zwei Jahre ist natürlich recht lange. Da kann man nicht unbedingt erwarten, dass sich nach wenigen Wochen schon ein Käufer gefunden hat.

Kündigung Maklervertrag, Aufwandsentschädigung

Da das Haus meiner Eltern schwer zu verkaufen ist, wollen wir den Maklervertrag (Allein-Auftrag) kündigen. Der Vertrag regelt die Kündigungsmöglichkeit so: ..Der Auftrag läuft vom 05.08.2012 bis auf weiteres.Wird er nicht unter Einhaltung einer Monatsfrist schriftlich gekündigt, verlängert er sich stillschweigend um jeweils einen Monat ." - Frage : Kann der Vertrag demnach jederzeit mit einer Monatsfrist gekündigt werden oder immer nur zum Vertragsdatum ( hier 08. des Monats )? Weiter verlangt der Makler eine Aufwendungsentschädigung u.a. für den Fall : ,,Aufgabe der Verkaufsabsicht während der Vertragsdauer." - Frage : Bedeutet eine Vertrags-Kündigung eine Aufgabe der Verkaufsabsicht während der Vertragsdauer? Ich verstehe unter ,,Aufgabe der Verkaufsabsicht " , wenn sie dem Makler ausdrücklich mitgeteilt wird ,unabhängig von der Kündigung.Ansonsten gilt die Verkaufsabsicht bis zum Vertragsende.(?)

...zur Frage

Darf Makler doppelt tätig werden - Provision von beiden Vertragsparteien?

Wenn im Maklervertrag mit einem Verkaufsinteressenten nichts steht, darf dann der Makler auch für einen Interessenten auf Käuferseite tätig werden? Bekommt er Provision von beiden Vertragsparteien?

...zur Frage

Makler-Alleinauftrag kündigen?

Es geht um den Verkauf des Hauses meiner über 80-jährigen Eltern.Seit ca. 1 Jahr besteht ein Allein-Auftrag mit einem Makler. Es gab zwar viele Besichtigungen, aber bisher keinen Käufer. Da ich sehr weit entfernt wohne , kann ich mich nicht so intensiv kümmern. Das war auch der Grund einem Makler den Allein-Auftrag zu geben in der Hoffnung, das meine Eltern ein wenig an der Hand geführt werden, auch weil gleichzeitig eine passende Wohnung gesucht werden muß. Der Verkauf ist sicher nicht einfach, auch, da in das Haus noch investiert werden müsste, geeignete Wohnungen werden auch wenig in der Kleinstadt angeboten. Es steht nun auch die schwierige Frage den Verkaufspreis zu senken, im Raum. Jetzt entstand die Idee, dem Makler zu kündigen und das Haus mehreren Maklern mit einem einfachen Maklervertrag anzubieten, um auf diesem Weg mehr Interessenten anzusprechen.Das Haus zusätzlich im Internet anzubieten, halte ich für schwierig, weil finanzielle Verhandlungen mit Interessenten meine Eltern überfordern würden. Wer weiß aus Erfahrung Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?