Hallo, ich habe eine Frage zur R+V Kindervorsorge IndexInvest - kann man das machen oder ist es überhaupt nicht zu empfehlen?

3 Antworten

ich interessiere mich ebenfalls gerade für diese variante, was habt ihr den gemacht? Ich meine viel erwarten in unserer heutigen zeit kann man eh nicht oder doch. Ich meine leider habe ich keine Zeit, um jeden satz im Vertrag mir übersetzen zu lassen, durch das kind muss alles schnell gehen.

Nun ja die Laufzeit wären keine 60 Jahre sondern max 18 Jahre. Und ja so im groben denke ich es verstanden zu haben. Und mir ist natürlich auch klar das der Berater (wie alle) auch was verdienen möchte. Aber Fonds sind auch nicht immer das Non plus Ultra m.m.n. Aber danke für die Antwort

Das R+V Produkt hat eine Cap auf dem Eurostoxx50. Wenn schon unbedingt Indexrente, dann guck Dir mal Volkswohlbund Klassik modern an. Da wird mit Partizipationsquote gearbeitet (Verluste ebenfalls ausgeschlossen), das ist m.E. sinnvoller.

2

Das ist eine fondsgebundene (Index) Rentenversicherung die sich hauptsächlich durch sehr hohe Kosten (auch zu Gunsten des Beraters bei der Bank), Unflexibilität und sehr lange Laufzeit auszeichnet.

Es macht nicht viel Sinn. Warum nicht stattdessen ein ganz normaler Fondssparplan (gemanagte Fonds oder passive ETFs, je nach Gusto), der ist deutlich flexibler, deutlich kostengünstiger, bringt min. diesselbe Rendite (wenn nicht mehr) und Du hast keine 60 Jahre laufenden Vertrag an der Backe.

Ich halte in vielen Fällen nichts von Finanztest u.ä., aber in diesem Bereich haben die m.E. Recht, eine Index-Rentenversicherung bzw. eine fondsgebundene Rentenversicherung ist für Kinder Mist.

Übrigens: Verstehst Du das Produkt denn von vorne bis hinten. Stichworte wären u.a. Cap oder Höhe der Indexbeteiligung, Art und Natur des Index und Änderungs- bzw, Anpassungsmöglichkeiten seitens des Versicherers.

Ich halte in vielen Fällen nichts von Finanztest ..

Von Finanztest war nirgends die Rede.

Professioneller wäre es gewesen, wenn Du beim Fragesteller mal nachgefragt hättest, was er/sie denn mit diesen Worten überhaupt gemeint hat:

Ich möchte etwas für unsere Tochter 1 1/2 Jahre alt machen

Wie willst Du ohne Hintergründe des Fragenden zu kennen, als Versicherungsmakler/Finanzanlagenvermittler arbeiten?



0
@LittleArrow

Was sollen diese merkwürdigen Kommentare ?

Erstens, wenn man den Satz mit "Finanztest" vollständig liest, macht er Sinn, und es geht nicht darum ob der Fragesteller Finanztest erwähnt hat. Also bitte nicht völlig aus dem Zusammenhang zitieren.

Zweitens, ich habe mich zu dem Produkt bzw. der Produktkategorie allgemein geäußert, so wie es m.E. der Fragesteller wollte. Also, wo ist Dein Problem ?

1
@Hanseat

und es geht nicht darum ob der Fragesteller Finanztest erwähnt hat. Also bitte nicht völlig aus dem Zusammenhang zitieren.

Nein, FragestellerIn Blicke hat Finanztest nicht erwähnt, sondern Du. Nur warum hier in dieser abfälligen, generalisierenden Art und so beiläufig subtil? Das ist Dein Problem, nicht meins.

0
@LittleArrow

Weil Finanztest nun mal m.E. in einigen Bereichen (PKV-Voll, PKV-Zusatz, BU, teilweise AV) nicht zu gebrauchen ist und für den Blödsinn den die verzapfen noch nicht einmal haftet. Auf der anderen Seite machen die in anderen Bereichen (teilweise AV, Fonds, teilweise Sachversicherungen, usw.) m.E. einen guten Job.

Kurz (und meinetwegen subtil) muss dann gelegentlich reichen.

0
@Hanseat

Also war im Prinzip Dein Auskeilen auf Finanztest in diesem Fall überflüssig.

... für den Blödsinn den die [Finanztest]verzapfen noch nicht einmal haftet.

Und was die Haftung angeht, ist es bei den Versicherungsmaklern/Finanzanlagevermittlern natürlich auch nicht besser. Schreiben sie doch beispielsweise hier im Forum in ihrem Profil

Alle Aussagen im Rahmen meiner Beiträge erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

Für mich ist das verständlich, denn Beratung, Gewähr und Haftung geht doch nur, wenn man ein Beratungsverhältnis hat, seinen Gegenüber sieht und befragen kann. Da die Stiftung Warentest eine derartige Leistung nicht erbringt, kann sie auch nicht haften, genauso wenig wie Du hier mit Deinen fachlich fundierten Beiträgen. 

Daher erlaube ich mir noch den Hinweis auf die Forums-Richtlinien, wo bereits ausdrücklich steht:

Die Beiträge ersetzen nicht die professionelle Beratung durch
Berufsträger. .... Fragen und Antworten zu
diesem Thema stellen keine Rechtsberatung dar.

Damit dürfte es doch allen Beteiligten klar werden, dass hier keine Schuldigen zu finden sind.

Quelle: https://www.finanzfrage.net/policy

0

Was möchtest Du wissen?