Günstigerprüfung zum Kinderfreibetrag bei Fünftelregelung ?

1 Antwort

Wie erfolgt die Günstigerprüfung genau?

Man berechnet die festzusetzende Einkommensteuer einmal mit und einmal ohne Kinderfreibeträge. Die Differenz aus beiden Steuern wird dann mit dem Anspruch auf Kindergeld verglichen.

Ist die Differenz kleiner als das Kindergeld, bleibt es beim Kindergeld. Ist sie größer, wird der Kinderfreibetrag gewährt und gleichzeitig das bereits ausbezahlte Kindergeld verrechnet.

Beispiel (mit runden Zahlen):

  • Kindergeld = 100
  • Einkommensteuer ohne KFB = 800
  • Einkommensteuer mit KFB a) 750 und b) 650

Lösung zu a)

Es werden 800 Steuern festgesetzt, es verbleibt beim Kindergeld (Gesamt 700 Euro)

Lösung zu b)

Es werden 650 Steuern festgesetzt, das KiG muss jedoch zurückgezahlt werden. Festzusetzende Einkommensteuer daher 750 (=Gesamt 750)

Muss der Kindergeld-Empfänger die selbe Person sein, der auch der Kinderfreibetrag zugesprochen wird

Hallo, ich ich möchte meine Frage konkretisieren: - Steuerklasse 3 Frau, Steuerklasse 5 Mann -> damit liegt der volle Kinderfreibetrag bei der Frau Muss nun das Kindergeld zwingend auch der Frau ausgezahlt werden, damit die Günstigerprüfung am Ende erfolgen und ggf. der Kinderfreibetrag statt des Kindergeldes angerechnet werden kann oder ist es unerheblich, ob Mann oder Frau das Kindergeld beziehen? Wir würden gerne den Mann das Kindergeld beziehen lassen, wissen aber nicht, ob das etwas bei der Günstigerprüfung ändern würde. Vielen Dank!

...zur Frage

Anlage KAP Günstigerprüfung nicht beantragt, was dann

Ich bin erwebsminderungsrentner mit geringer Rente, habe aber Sparereinkünfte über 801 Euro. Leider habe ich nicht die Günstigerprüfung in der Anlage KAP beantragt, sondern die Prüfung für bestimmte Kapitalerträge beantragt. Daher nur geringfügige Erstattung für 2010. Nach Bestandskraft des Steuerbescheides 2010 habe ich gemerkt, dass ich im Elster-Programm die Günstigerprüfung hätte anklicken müssen und so einen viel höheren Betrag erhalten müssen.

Welche Möglichkeiten habe ich, beim Finanzamt die Günstigerprüfung nach Bestandskraft doch noch für 2010 durchzusetzen und so eine Steruererstattung für 2010 zu bekommen. Habe leider versäumt, den Einspruch fristgerecht einzulegen.

Prüft das Finanzamt bei geringen Einkommen nicht automatisch, welche Berechnung günstiger ist?

Diesen Fehler haben doch sicher schon viele gemacht! Wie kann ich das Finanzamt dazu bringen, den Steuerbescheid doch noch abzuändern?

...zur Frage

Steuererklärung: Können Verluste aus CFD-Geschäften mit Abfindung gegenrechnet werden?

Ich versuche meine Steuererklärung selbständig anzufertigen. Dabei bereitet mir folgendes Probleme:

Mein Arbeitsverhältnis wurde letztes Jahr per Aufhebungsvertrag beendet. Die Abfindung wurde vom Arbeitgeber/Lohnbüro nach der Fünftelregelung besteuert. Im gleichen Jahr habe ich mit CFD-Geschäften einen Verlust erwirtschaftet. Der Wert des Verlusts beträgt etwa 20% des Abfindungsbetrags.

Wirken sich meine Verluste steuermindernd aus, oder können Verluste aus CFD-Geschäften nicht mit anderen Einkommensarten (Abfindung) gegengerechnet werden?

Wenn sie sich steuermindernd auswirken, wo und wie weise ich die Verluste aus?

Habt schon mal vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Kinderfreibetrag entfernen lassen?

Hallo,

ich bin seit 7 Monaten stolzer Papa. Nun habe ich bei meinem Elstam Auszug festgestellt, dass ich einen Kinderfreibetrag (1) habe. Da wir (verheitatet) aber auch Kindergeld erhalten und das ja gegeneinander geprüft wird (Günstigerprüfung), möchte ich gerne den Freibetrag entfernen lassen. Leider werde ich aus dem entsprechendem Formular nicht schlau, wo man das eintragen kann. Hat da vllt jmd Erfahrung?

...zur Frage

Fünftelregelung bei Abfindung im nächsten Jahr

Nehmen wir mal an:

  • Person A unterschreibt einen Aufhebungsvetrga zum 30.6.2014
  • Abfindung wird am 1.1.2015 ausgezahlt
  • Abfindungshöhe: 48.531€
  • verheiratet, Steuerklasse 3, keine weiteren Einkünfte in 2015, da auf Weltreise, Ehefrau auch ohne Einkünfte in 2015
  • ab dem 1.2.2014 kann A vorzeitig kündigen und damit die Abfindung pro Monat, den er früher geht um 2.144€ erhöhen
  • Jahresgehalt laut Arbeitsvertrag 58.000€ + variable Prämien (0-25%)
  • Gehalt 2013: ca. 70.000€

Fragen: A) Wird in 2015 die 1/5 Regelung angewendet und dadurch wird die Abfindung steuerfrei, da damit die Abfindung unter den Steuerfreibetrag rutscht (<16.000€)? B) Muss A dafür zwingend früher gehen, damit die Abfindung größer wird, als die 58.000€ Jahresgehalt oder wird das tatsächliche Gehalt 2014 als Grundlage genommen? C) Wie werden die Prämienzahlungen hier behandelt (In 2014 wird es keine Prämie geben)? D) Was passiert, wenn A ab Februar 2014 noch einen anderen Job sucht und mit dem Jahresgehalt 2014 über / unter der Abfindungshöhe bleibt?

Danke euch!

...zur Frage

Abfindung mit der Fünftelregelung ?! was bleibt ?

hallo,

ich bin gerade etwas verzweifelt...die 5 jahres regel verwirrt mich total...ich erhalte eine abfindung von 39k (Auszahlung in januar 2010 oder 2009) und mein diesjähriges einkommen beträgt eur 38k. Kann mir irgendjemand etwa sagen,wieviel mit der Auszahlung 2009 sowie 2010 übrigbliebe? (mit fünfjahresregel und ohne). Die 5 jahresregel würde ja bei mir dann greifen ??(mein geschäft hat davon keine ahnung...:-(...)

Vielen Dank !!

Erik

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?