Gibt es Kindergeld für Wartezeit bis Studium/Ausbildung

1 Antwort

Ich denke, dass das die Kindergeldstelle individuell entscheiden wird. Beim work&travel, was ja dann ungefähr mit dem vergleichbar ist, was deine Tochter vorhat, ist es jedenfalls so. Da hat man anscheinend recht gute Chancen Kindergeld zu bekommen, wenn man nebenbei zumindest noch eine Sprachkurs oder ähnliches macht, was man als Ausbildung bezeichnen könnte. Vielleicht kann man sich die Arbeit ja auch als Praktikum anerkennen lassen, dann müsste es eigentlich Kindergeld geben. Frag aber am besten mal beid er Kindergeldstelle nach, die werden dir genaueres sagen können.

Kindergeld rückwirkend beantragen trotz Ablehungsbescheid?

Hallo zusammen,

ich habe gestern einen Bescheid erhalten, dass ich für das Jahr 2010 mein gesamtes Kindergeld zurückzahlen soll, da ich mit meinem Gehalt über die gesetzliche Höchstgrenze gekommen bin. Von Januar bis Juni habe ich eine Ausbildung gemacht und im Okt. dann ein Studium begonnen. Von Juli bis September arbeitete ich in meinem Ausbildungsbetrieb. Wir haben das Kindergeld bis zum 30.06. bekommen und zum 01.10. einen erneuten Antrag gestellt, wodurch ich innerhalb dieser 9 Monate nicht über den gesetzlichen Höchstbetrag komme. Jedoch hat die Kindergeldstelle unseren Antrag ab 01.09. genehmigt, wodurch mein Gehalt vom September berücksichtigt wurde und ich somit natürlich drüber komme. Leider wurde der Bescheid im Dezember rückwirkend ausgestellt und uns ist nicht aufgefallen, dass uns das Kindergeld einen Monat zuviel gezahlt wurde. Eigentlich war es ja der Fehler der Kindergeldstelle, aber wir haben nicht fristgerecht Widerspruch eingelegt... Kann ich gegen diesen Fehler jetzt noch rückwirkend irgendwas machen oder muss ich den Betrag wirklich voll zurück zahlen? Wäre es nicht möglich, nur das zu Unrecht erhaltene Kindergeld für September zurück zu zahlen? Und wenn ich das Geld dann einmal gezahlt habe, kann ich dann einen rückwirkenden Antrag für 2010 stellen, in dem ich nochmal von Jan.-Jun. sowie von Okt.-Dez. Kindergeld beantrage? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

"Verzicht" der Kindergeldberechtigen auf Kindergeld / Anspruch verfallen?

Hallo liebe Nutzer,

ich hoffe ich kann hier vorab einige Antworten oder Ratschläge zu meinem Problem erhalten. Hier der Sachverhalt.

Mein persönliches Verhältnis zu meinen Eltern ist leider nicht gut, auf die Gründe ect. möchte ich hier nicht eingehen. Im Jahre 2010 stand ich am Ende meiner Ausbildung und bin volljährig geworden, das Verhältnis zu den Eltern war damals am Schlimmsten.. Laut Auskunft meiner Mutter haben meine Eltern das Kindergeld für die Monate April, Mai, Juni und Juli gekündigt gehabt. (obwohl der Anspruch aufgrund meiner Ausbildung und meines Einkommens bestanden hat und das Kindergeld auch gezahlt wurde). Aus welchen Gründen ist mir bis heute noch unverständlich, da ich kaum Kontakt zu meinen Eltern habe. Nun habe ich über die Möglichkeiten eines Abzweigungsantrages gelesen und diesen auch beantragt (im April 2010 bin ich von meinen Eltern weggezogen und habe auch keinen Unterhalt gefordert oder bekommen). Nach der letzten Auskunft der Familienkasse wird mir allerdings nur das Kindergeld für den Monat Juli überwiesen. Grund dafür ist, dass meine Eltern das Kindergeld für die Monate April, Mai, Juni erhalten haben und wieder zurücküberwiesen haben. Den Bescheid dazu habe ich leider noch nicht erhalten, werde aber auf jeden Fall Einspruch erheben. Meine Frage: Stimmt das denn überhaupt was die Familienkasse sagt? Nach studenlangen Recherchen konnte ich keine Antwort auf diese Frage finden. Kann man denn überhaupt auf das Kindergeld verzichten? Verfällt der Anspruch durch Rücküberweisung. Das würde heißen man hat das Kindergeld an die Familienkasse "verschenkt". Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Leider konnte ich auch keine ähnlichen Urteile dazu finden. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vorab Vielen Dank an alle die einen kontruktiven Beitrag verfassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?