Einkommensteuererklärung: Kann Auszahlung eines Erbteils abgesetzt werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das hat wenig mit Einkommen, vielmehr mit Erbe und Schenkung zu tun und den damit einhergehenden Besteuerungen. Hier ist es das Erbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kann steuerlich nicht geltend gemacht werden. Es handelt sich hier um eine Vermögensbildung. Einnahmen hieraus fallen keine an, somit sind auch keine Aufwendungen abseztbar. Verhält sich genauso als wenn man sich ein Haus kauft und es selbst nutzt, dann sind die Aufwendungen für den Erwerb auch nicht absetzbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Ergebnis begleichst du den durch Vorkaufsrecht erworbenen Miteigentumsanteil deiner Schwester per Ratzenzahlung.

Erwerbe aus Erbschaft wären aber nur erbschaftssteuerpflichtig, nicht einkommensteuerrelevant :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat doch nichts mit dem Einkommen zu tun und ist daher insofern völlig irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst Du denn darauf? Wenn Du das steuermindernd geltend machen könntest, müsste Deine Schwester die Beträge als Einnahmen versteuern.

Du kannst aber nicht und Deine Schwester muss nicht.

Das ist eine reine Erbschaftsteuerangelegenheit, bzw. es fiel bei Euch beiden wegen der Freibeträge keine Erbschaftsteuer an. Jeder hat ein halbes Haus geerbt, Du hast nun das ganze und Deine Schwester wird ersatzweise von Dir finanziell entschädigt.

Ende der Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit anderen Worten: Du hast ein halbes Haus gekauft und willst das nun irgendwo in die (Einkommen-(?))Steuererklärung reindrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?