Hausverkauf, Schwester wurde finanziell gut gestellt

1 Antwort

Manni: Durch die verschiedendlich durchgeführten Modernisierungsarbeiten hat die Immobilie einen Wertzuwachs erfahren, an dem du zusammen mit deiner Schweser jetzt durch die Erzielung eines höheren Verkaufspreises partizipierst. Richtig?

Du hast zwei Jahrzehntelang das Elternhaus genutzt, Miete gespart, während deine Schwester bis jetzt auf ihren Anteil am Nachlass warten mußte. Richtig?

Die Modernisierungskosten hat deine Mutter gezahlt und somit die Wertverbesserung des Hauses aus eigener Tasche finanziert. Ein "entsprechenden Betrag" Betrag wurde von deiner Mutter an die Schwester überwiesen (nicht bar gezahlt). Richtig?

Könnte es sein, dass deine Mutter einen (gerechten) Ausgleich zum Nutzwert, der ersparten Miete, schaffen wollte?

Manni: Durch die verschiedendlich durchgeführten Modernisierungsarbeiten hat die Immobilie einen Wertzuwachs erfahren, an dem du zusammen mit deiner Schweser jetzt durch die Erzielung eines höheren Verkaufspreises partizipierst. Richtig? NEIN ! Ich würde eher sagen das waren Erhaltungsmassnahmen, heisst Umstellung von Ofenheizung auf Nachtspeicher und Erneuerung der Fenster die es so etwas von nötig hatten. Wertzuwachs, könnte man normalerweise meinen. In dem Fall aber eher nicht. Die Immobillie liegt in Brandenburg auf dem Land ohne Industrie und Infrastrukur. Ich sag mal normalerweise von Größe und Zustand ein Projekt welches in interessanter Umgebung sicherlich unsaniert für 50.000 locker verkauft hätte werden können. In dem Fall nach sechs Jahren Leerstand für lächerliche 10.000 gerade so zu veräussern war.

Du hast zwei Jahrzehntelang das Elternhaus genutzt, Miete gespart, während deine Schwester bis jetzt auf ihren Anteil am Nachlass warten mußte. Richtig? NEIN ! Ich habe in dem Haus zwei Jahre vor dem Tod meiner Mutter aus Trennungsgründen notgedrungen gelebt. Die restlichen Jahre habe ich ebenfalls zur Miete gelebt.

Die Modernisierungskosten hat deine Mutter gezahlt und somit die Wertverbesserung des Hauses aus eigener Tasche finanziert. Ein "entsprechenden Betrag" Betrag wurde von deiner Mutter an die Schwester überwiesen (nicht bar gezahlt). Richtig? Tja wenn es denn eine Wertverbesserung gewesen wäre. Das war aber nur ein kleiner Tropfen der jemals in dieses Haus gesteckt wurde.

Könnte es sein, dass deine Mutter einen (gerechten) Ausgleich zum Nutzwert, der ersparten Miete, schaffen wollte? Nein ! definitv nicht ! Sorry, aber Sie kennen meine Schwester nicht. Das möcht ich hier an dieser Stelle nicht ausweiten.

Danke für Deine Antwort Franzl0503

0

Was möchtest Du wissen?