Hausverkauf, Schwester wurde finanziell gut gestellt

1 Antwort

Manni: Durch die verschiedendlich durchgeführten Modernisierungsarbeiten hat die Immobilie einen Wertzuwachs erfahren, an dem du zusammen mit deiner Schweser jetzt durch die Erzielung eines höheren Verkaufspreises partizipierst. Richtig?

Du hast zwei Jahrzehntelang das Elternhaus genutzt, Miete gespart, während deine Schwester bis jetzt auf ihren Anteil am Nachlass warten mußte. Richtig?

Die Modernisierungskosten hat deine Mutter gezahlt und somit die Wertverbesserung des Hauses aus eigener Tasche finanziert. Ein "entsprechenden Betrag" Betrag wurde von deiner Mutter an die Schwester überwiesen (nicht bar gezahlt). Richtig?

Könnte es sein, dass deine Mutter einen (gerechten) Ausgleich zum Nutzwert, der ersparten Miete, schaffen wollte?

Manni: Durch die verschiedendlich durchgeführten Modernisierungsarbeiten hat die Immobilie einen Wertzuwachs erfahren, an dem du zusammen mit deiner Schweser jetzt durch die Erzielung eines höheren Verkaufspreises partizipierst. Richtig? NEIN ! Ich würde eher sagen das waren Erhaltungsmassnahmen, heisst Umstellung von Ofenheizung auf Nachtspeicher und Erneuerung der Fenster die es so etwas von nötig hatten. Wertzuwachs, könnte man normalerweise meinen. In dem Fall aber eher nicht. Die Immobillie liegt in Brandenburg auf dem Land ohne Industrie und Infrastrukur. Ich sag mal normalerweise von Größe und Zustand ein Projekt welches in interessanter Umgebung sicherlich unsaniert für 50.000 locker verkauft hätte werden können. In dem Fall nach sechs Jahren Leerstand für lächerliche 10.000 gerade so zu veräussern war.

Du hast zwei Jahrzehntelang das Elternhaus genutzt, Miete gespart, während deine Schwester bis jetzt auf ihren Anteil am Nachlass warten mußte. Richtig? NEIN ! Ich habe in dem Haus zwei Jahre vor dem Tod meiner Mutter aus Trennungsgründen notgedrungen gelebt. Die restlichen Jahre habe ich ebenfalls zur Miete gelebt.

Die Modernisierungskosten hat deine Mutter gezahlt und somit die Wertverbesserung des Hauses aus eigener Tasche finanziert. Ein "entsprechenden Betrag" Betrag wurde von deiner Mutter an die Schwester überwiesen (nicht bar gezahlt). Richtig? Tja wenn es denn eine Wertverbesserung gewesen wäre. Das war aber nur ein kleiner Tropfen der jemals in dieses Haus gesteckt wurde.

Könnte es sein, dass deine Mutter einen (gerechten) Ausgleich zum Nutzwert, der ersparten Miete, schaffen wollte? Nein ! definitv nicht ! Sorry, aber Sie kennen meine Schwester nicht. Das möcht ich hier an dieser Stelle nicht ausweiten.

Danke für Deine Antwort Franzl0503

0

Grundsicherung, wenn lebenslanges Wohnrecht im Haus der Tocher?

die Mutter hat im Haus, welches sie der Tochter vor 20 Jahren vererbt hat, lebenslanges Wohnrecht .Bis heute wurde von der Tochter und ihrem Ehemann die Heizungskosten für das Haus, in dem die Mutter wohnt, übernommen. Sie belaufen sich allerdings jetzt monatlich auf fast 200 €, so das diese Kosten nicht mehr übernommen werden können. Notariell wurde 1991 festgelegt, dass die Mutter für die Heizung, Strom usw. selber aufkommen muß. Wie geht es mit der Grundsicherung: kann dann das vererbte Haus in dem die Mutter Wohnrecht auf Lebenszeit hat, wieder von der Tochter zurück verlangt werden ? Vielen Dank im voraus für eine korrekte Antwort.

...zur Frage

Steuersituation?

Hallo Community, folgender Fall liegt vor: Meine Schwester und ich haben vor ca. 2 Jahren von unsere Mutter je die Hälfte unseres Elternhauses geschenkt bekommen. Nun möchte ich meinen Anteil an meine Schwester verkaufen, da Sie in das Haus einziehen möchte, womit ich auch einverstanden bin. Ich selbst lebe seit etwa 5 Jahren nicht mehr in dem Haus. Würden bei dieser Transaktion Steuern anfallen? Und wenn ja auf welcher Rechts- und welcher Berechnungsgrundlage? Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Spekulationssteuer? Grundbuch 50% Tochter 50% Mutter?

Wohnung wurde vor 5 Jahren gekauft. Tochter wohnte immer in der Wohnung Mietfrei . Nun soll die Wohnung verkauft werden. Mit Gewinn. Muss ich als Mutter (habe nicht mit in der Wohnung gewohnt) beim Verkauf Spekulationssteuer zahlen.

...zur Frage

was kann man machen wenn die Eltern das Haus hinter meinem Rücken an die Schwester verkauft haben ?

...zur Frage

Erbrecht Eine Schwester soll Haus bekommen 2 Schwestern je 6000 Euro

Hallo, bitte mal um Auskunft. Meine kleine Schwester ( 44) wohnt seit 9 Monaten jetzt im Elternhaus.In der oberen Wohnung meine Mutter und in der unteren meine Schwester. Jetzt will meine Mutter das Haus an Ihr überschreiben. Ich und meine andere Schwester sollen je 6000 Euro bekommen. Also Schwester A kekommt Haus , Schwester B 6000 Euro und Schwetser C 6000 Euro. Das Haus ist etwa 130000 Euro Wert. Da bin ich doch weniger als Enterbt worden. Kann meine Mutter das Haus an Ihr überschreiben? Steht mir nicht 1/3 zu. BITTE mal um Rat

...zur Frage

Darf ein befreiter Vorerbe Haus und Grundstück verkaufen?

Mein Bruder ist von unserer verstorbenen Mutter als befreiter Vorerbe für ihr Haus eingesetzt worden. Als Nacherbe bin ich, bei meinem Ableben meine Kinder eingesetzt. Das wurde auch ins Grundbuch so eingetragen. Nun sieht es so aus, als hätte er das Haus verkauft. Darf er als befreiter Vorerbe überhaupt das Haus im Alleingang verkaufen ? Oder müsste er das nicht zumindest mit mir absprechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?