Wie muss ich Geschwister auszahlen, wenn ich das Haus meines Vaters übernehme?

2 Antworten

Sommerhaus:

200 000 (aktueller Marktwert der Immobilie) ./. 60.000 (Restschuld)  = 140.000 : 2 (erbberechtigte Abkömmlinge) = 70.000.

Geschwisterbonus 10 % = 7.000. Anteil Schwester 63.000,-- €.

Die Notar- und Grundbuchkosten der Eigentumsumschreibung auf dich gehen zu deinen Lasten.

Das Haus mag zwar einen Verkehrswert von 200.000 haben aber Dein Vater wird Dir das Haus wohl kaum ohne Eintragung eines Wohnrechtes überlassen.

Außerdem müßten dann Deine Geschwister einen Erbverzicht für die Zukunft erklären.

Mein Vater wohnt nicht in dem Haus, deshalb wünscht er keine Eintragung eines Wohnrechtes. 

0

Einkommensteuererklärung: Kann Auszahlung eines Erbteils abgesetzt werden?

Hall zusammen, ich habe gemeinsam mit meiner Schwester unser Elternhaus geerbt. Da meine Schwester kein Interesse an diesem Haus hat, habe wir uns darauf geeinigt, dass ich sie ausbezahle. Das haben wir dann auch notariell folgendermaßen festgelegt: Ich bezahle ihr 6 jahre lang einen bestimmten Betrag und damit sind ihre Ansprüche auf das Haus abgegolten. Nun meine Frage: Kann ich diese Zahlungen steuerlich geltend machen und wenn ja, wie? Vielen dank im voraus. MfG Willi

...zur Frage

Mein Vater hat mir sein Haus überschrieben und lebt mit Nießbrauchrecht im Haus, kann ich einer Schwester beim Tod des Vaters das Haus überschreiben?

...zur Frage

Hausübertragung von Schwester - Fragen

Guten Tag,

ich habe einige Fragen zu einer Grundstücksübertragung.

Ich habezusammen mit meiner Schwester im Jahr 1994 das Haus meiner Eltern überschrieben bekommen. Nun möchte meine Schwester ihren Anteil am Haus verkaufen. Ich habe mich bereit erklärt ihren Anteil zu übernehmen, muss dafür aber einen Kredit aufnehmen. Was, wenn meine Eltern irgendwann versterben. Da ich damit rechne, dass meine Schwester bis dahin das ganze Geld ausgegeben hat, müsste ich ja in diesem Fall die Bestattungskosten übernehmen. => Wie kann ich mich für diesen Fall absichern?

Eine andere Sache ist in diesem Zusammenhang die Grunderwerbssteuer. Ich weiß ja, dass diese 3,5% des Kaufpreises beträgt. Macht es also Sinn, eventuell den Kaufpreis durch den Vorabzug der Bestattungskosten zu drücken um so Grunderwerbssteuer zu sparen? => Wie sollte so eine Vereinbarung aussehen? Sollte ich die Vereinbarung, dass ich die Bestattungskosten übernehme mit in den Kaufvertrag hineinnehmen? Oder sollte ich dies in einer zusätzlichen Vereinbarung mit meiner Schwester festhalten? => Könnte es irgendwie im Nachhinein Probleme geben, wenn eventuell der Kaufpreis zu niedrig war?

Was sollte man sonst noch beachten?? Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!!!

...zur Frage

Wohnrecht rechtens bei gemeinsam verfassten Berliner Testament? Hätte Anfechtung durch einen Prozess Aussicht auf Erfolg?

Meine Eltern hinterlegten beim Amtsgericht ein gemeinsames Berliner Testament.

Als mein Vater starb, forderte Mutter eine Unterschrift beim Notar von mir, wodurch sie Alleinerbin meines Vaters wurde.Sie meinte damals, ich hätte keinerlei Nachteile dadurch, das Testament würde nicht beeinträchtigt.

Auch derNotar sagte, das gemeinsame Testament könne auch durch meine Unterschrift nie mehr geändert werden. Es sei so, daß ich nach dem Tod des Längstlebenden Alleinerbin des gesamten, noch vorhandenen Vermögens werdenw würde und darüber frei verfügen könne, so steht's im Testament, habe Abschrift bekommen.

Meine Eltern wollten immer, daß ich im Alter miet .- und sorgenfrei leben kann. Deshalb wurde sogar mein Sohn, dem beide erst 1/4 des Vermögens zukommen lassen wollten, nachträglich gestrichen, damit ich ihn nicht evtl. im Erbfall auszahlen muß.

Nun ist Mutter letzten Monat verstorben und ich musste erfahren, daß sie ihrem Lebensgefährten ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen ließ!

Ich bin fassungslos und kann es mir nur erklären, daß ihre beginnende Demenz ihr den Verstand vernebelte! Der Typ arbeitete voll darauf hin, trieb alle Freunde meiner Mutter weg und verbot sogar meinem Sohn, daß er seine Oma besuchen kann.

Mutter ließ das alles zu.....aber daß ich nun ein beschwertes Erbe haben soll,ist die Krönung!! Konten, Lebensversicherung hat er sich schon einverleibt.....ich kann nicht in mein Elternhaus......wer weiß, was schon alles weggeschafft würde.

Ist es nicht so, daß sie hätte zwar alles verprassen können, aber falls ich Erbe, daß ich darüber auch, wie im gemeinsamen Testament verfasst, FREI verfügen kann.....??

Ist dieses Vermächtnis denn überhaupt rechtsgültig, stellt es doch eine erhebliche Minderung meines Erbes dar, was im Testament absolut GARNICHT gewollt ist.

Ich selbst bin 90 schwerbehindert, schwere Lungenerkrankung..... wäre schön gewesen im Alter mietfrei wohnen zu können.....so war das gemeinsame Testament auch angedacht!!!! Nun hab ich ein Haus und doch nichts, ausser Unkosten!

Der Typ lässt uns auch nicht ins Haus! Könnte ich ihm eigentlich das Inventar, Heimtextilien, Bilder, Traktor zum Rasen mähen.....ausräumen?

Darf ich den größten Teil des Grundstücks verkaufen??? Damit könnte ich Anwalt bezahlen!??

Habe auch Angst vor den Kosten eines evtl. Prozesses!

Bitte helft mir!! Ich hoffe, ihr habt Antworten für mich!

Der Notar sagte, das gemeinsame Testament könne auch durch meine Unterschrift nie mehr geändert werden. Es sei so, daß ich nach dem Tod des Längstlebenden Alleinerbin des gesamten noch vorhandenen Vermögens werde.

Meine Eltern wollten immer, daß ich im Alter miet .- und sorgenfrei leben kann. Deshalb wurde sogar mein Sohn, dem beide erst 1/4 des Vermögens zukommen lassen wollten, nachträglich gestrichen, damit ich ihn nicht evtl. im Erbfall auszahlen muß!

Und dann vermacht mir die Mutter ein Haus mit Wohnrecht !!!!

...zur Frage

Schenkung von Schwester

zwei Schwestern erben lt. Testament zu gleichen Teilen das Elternhaus mit der Vorgabe, dass eine das Haus bekommt und dafür die Schwester auszahlen muss. Nun möchte diejenige, die das Geld bekommen soll Ihrer Schwester Ihren Anteil schenken (Wert 60.000) Natürlich möglichst steuergünstig. Also würde Sie Ihrer Schwester 20,000 € schenken und auch 20,000 € dem Mann ihrer Schwester (türk. Staatsbürger). Für die restl. 20.000 müssten dann wohl Schenkungssteuer bezahlt werden. Weiss jemand, ob dies so möglich wäre? Müsste das Geld wirklich fließen oder könnte es papiermäßig verrechnet werden. ?

...zur Frage

Erbrecht. Schwester hat Haus überschrieben bekommen. Was bekomme ich?

Meine Schwester hat 2014 unser Elternhaus überschrieben bekommen.

Haus, Grundstück, Wald.

Vater lebt noch. Aber nicht im besagten Haus.

Nun will sie mich mit 25%. zufrieden stellen.

In Zahlen : 17.500 Euro

Meiner Meinung nach müssten es 50% sein?

Wann ist die Zahlung fällig?

Nach überschreibung? Nach dem Tod des Vaters?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?