Ehefrau hat Wohnrecht im Haus der Kinder. Darf neuer Lebensgefährte einziehen?

4 Antworten

Ich denke sie darf Ihre Wohnung nutzen, wie sie will. Wenn es keine 1-Zi.-Wohnung ist, bei der es zu einer Überlastung kommt, dann ist es OK.

Nur die Nebenkosten müssen natürlich angeüaßt werden, denn Wasser, Warmwasser, Kanal usw. wird ja teurer bei 2 Personen.

Neben dem Lebensgefährten könnte sie auch eine Pflegerin mietfrei aufnehmen.

Ich denke, dass ist gleich, als wenn mein Lebenspartner zu mir ziehen würde. Wenn ich keine Miete zahle, muss das mein Partner natürlich auch nicht. Ein Vermieter darf ja auch keine zusätzliche Miete nehmen, nur weil der Freund oder Partner mit in die Wohnung zieht. Wenn ich Miete zahlen müsste, wäre es für mich dann allerdings logisch, dass der Partner sich finanziell daran beteiligt.

Das Nießbrauchsrecht gibt ihr das Recht der Nutzung wie sie will. Sie kann daher bestimmt auch einen Lebensgefährten mitaufnehmen, ohne dass dieser etwas zahlen muss. Es gälte ggebenenfalls nur etwas anderes, wenn es auch so in der Anordnung steht. Schaue daher sicherheitshalber in die Vereinbarung des Wohnrechts nach bzw. besser, was genau in dem Testament steht.

Was möchtest Du wissen?