Besteuerung Witwenrente

2 Antworten

Wie schon in der Antwort zur anderen Frage gesagt, ist die AOW in Deutschland nicht steuerpflichtig, sondern unterliegt nur dem Progressionsvorbehalt nach § 32 b EStG.

Die dem Progressionsvorbehalt unterliegenden Einkünfte werden dabei so berechnet, als wären es deutsche Einkünfte.

Sie werden aber nur zur ERmittlung des Steuersatzes beigezogen. Sie gehören definitiv nicht zum steuerpflichtigen Einkommen.

Übrigens es ist: beschränkt steuerpflichtig und ein Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht

Die deutsche Witwenrente ist beschränkt steuerpflichtig weil Wohnsitz nicht in Deutschland. Die unbeschränkte Steuerpflicht bedingt einen Wohnsitz in Deutschland. Den Hinweis auf den Progressionsvorbehalt hat @wfwbinder ausreichend erläutert.

Wieso wurde in den Niederlanden weder meine Maestro-Karte noch meine Mastercard akzeptiert?

Die Dame an der Kasse einer großen Niederländischen Supermarktkette sagte, dass sie nur inländische Karten akzeptieren. Kann das sein? Stimmt das? Das ist mir im europäischen Ausland noch nie passiert. Zum Glück hatte ich genügend Bargeld dabei, sonst wäre es sehr ärgerlich geworden.

...zur Frage

Können Deutsche Lehman-Opfer an Insolvenzverfahren in Niederlanden teilnehmen?

Kann man als Deutsches Opfer an dem Verfahren teilnehmen und Ansprüche anmelden? Wie und bis wann muss das geschehen? Danke!

...zur Frage

Wo versteuere ich Mieteinnahmen aus ausländischen Immobilien?

Wenn ich eine Wohnung in den Niederlanden besitze, die vermietet wird, muss ich dann die Mieteinnahmen dort oder in Deutschland versteuern, wenn ich in Deutschland lebe? Danke.

...zur Frage

Skandalöser Bußgeldbescheid aus den Niederlanden

Hallo zusammen, Heute habe ich aus Holland eine Mahnung erhalten. Ich sei im Juni diesen Jahres 14km/h zu schnell gefahren! Ich bin zwar ein junger, aber ein sehr vorbildlicher Fahrer und war zum ersten mal in Holland mit dem eigenen Auto. Auf der Straße auf der ich geblitzt wurde (N61 in der Nähe von Biervliet, Gemeinde Terneuzen, falls das jemanden etwas sagt) war soweit ich weiß 100 erlaubt und ich bin die besagten 14km/h zu schnell gefahren. Die Strafe sehe ich vollkommen ein, bin auch bereit zu bezahlen jedoch ist den Behörden ein "Fehler" unterlaufen der meines Erachtens pure Abzocke ist! In der Mahnung steht dies sei der zweite Bußgeldbescheid, da ich auf den ersten nicht reagiert habe und nun soll ich statt 66 euro 88,5 euro zahlen. Fakt ist jedoch: Ich habe den ersten Bescheid nie erhalten! Mir wurde jetzt erst der Erste (der laut den Holländern der Zweite ist) geschickt und der ist um 16 euro teurer als die eigentliche Strafe, weil ich wie gesagt angeblich nicht gezahlt hätte. (88 euro statt 66 sind es jetzt) Problem ist, ich habe bis zum 9.12. Zeit den Betrag zu überweisen (Eine deutsche Überweisung ist sogar hinten drangetackert!) sonst droht mir wieder eine Erhöhung auf 129 Euro! Wäre das Bußgeld bei 66 Euro geblieben würde ich sofort zahlen, aber so nicht. Frage: Wie verfahre ich jetzt am besten? Ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen.

...zur Frage

Warum bieten niederländische Direktbanken relativ hohe Tagesgeldzinsen?

Aus welchem Grund bekommt man bei niederländischen Direktbanken derzeit relativ hohe Tagesgeldzinsen!

...zur Frage

volle Erwerbsminderungsrente und große Witwenrente

Gibt es Abzüge wenn eine verh. Frau die volle EW-Rente bezieht und nach dem Tod des Ehemannes sie dann die große Witwenrente bezieht ? E-Rente beträgt 640,--. W-Rente ca. 1.500,-- Euro. Gibt es da Abzüge ? Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?