Ausbildungsvergütung - Brutto Netto

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unter der Voraussetzung, das sich die Steuern udn Sozialversicherungwsbeiträge in den nächsten 2 Jahren nicht ändern, würde es so aussehen:

550,- brutto = 461,45 netto

650,- brutto = 531,35 netto

750,- brutto = 601,27 netto

Ich würde versuchen mir im 2ten Jahr Freibeträge(Versicherungen, Kilometerpauschale u. ä.) eintragen zu lassen. Das mindert zwar nicht die Steuerlast, aber du hast dein Geld sofort, anstatt es dir über den Jahresausgleich zurückzuholen.

Allerdings bist du dann verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben (was aber z. B. bei mir egal ist, da ich sie so oder so mache...)

DervomFinanzamt hat da aber mehr Ahnung als ich ;)

Nebenjob als Graphikdesigner: besser als Freiberufler oder auf Lohnsteuerklasse 6 anmelden?

Hallo! Ich bin Graphikdesigner/ Mediengestalter und beginne nun eine Vollzeitstelle (Lohnsteuerklasse1; 0,5 Kinder; nicht verheiratet), bei der ich 2300€ brutto verdiene. Nun möchte ich gerne nebenberuflich etwas in einer Werbeagentur dazuverdienen und bin mir nicht sicher, wie ich es steuerlich am besten machen soll. Ich bin bereits als Freiberufler beim Finanzamt eingetragen, hatte aber den letzten freiberuflichen Job vor ein paar Monaten im letzten Jahr. Nun ist meine Frage, ob es sinnvoller ist, den Nebenjob als Freiberufler oder auf Lohnsteuerklasse 6 anzumelden. Als Freiberufler würde ich die 750€ im Monat komplett ausbezahlt bekommen, doch nächstes Jahr bestimmt einen Haufen Steuern zurückzahlen. Auch habe ich gelesen, dass die Krankenkasse mehr Geld einfordern würde. Müsste ich den Job direkt der Kasse melden und wisst ihr, was an Steuern und dann gegebenenfalls noch an zusätzlichen Krankenkassenbeiträgen auf mich zukäme? Bei Lohnsteuerklasse 6 gehen wohl circa 250€ im Monat ab, dafür würde ich aber hier u. a. in Renten- und Arbeitslosenversicherung einbezahlen und das würde sich evtl später mehr auszahlen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke!

...zur Frage

Kapitalanlage in jungen Jahren

Hallo, ich bin gerade 20 Jahre alt geworden und stehe am Anfang meiner "Karriere", d.h. ich beginne im September ein (voraussichtlich) dreijähriges Studium. Ich beziehe derzeit ein Praktikantengehalt (500 Netto), während des Studiums wird dieses über 750€ auf max. 800€ (Brutto, ab dem 5. Semester) gesteigert. Ich wohne noch zu Hause und habe bis auf Miet- und Verpflegungsunterstützung (für meine allein erziehende Mutter) keine ausgaben und komme auf ca. 450€ "Taschengeld".

Seit ich mit Geld "zutun" habe (sprich seit dem ersten Taschengeld) war mir der kontrollierte und bedachte Umgang mit Geld immer wichtig. Zwar "genieße" ich gerade mein (bedacht) lockeres Studentenleben und komme am Ende des Monats auf nur ca. 10% meines Gehaltes, welche ich sozusagen spare, aber möchte vor allem nach dem Studium bewusster sparen.

Welche sichere Optionen bieten sich da besonders jungen Leuten (um die 24)?

Mir geht's dabei bewusst nicht um das schnelle Geld sondern um den bewussten Umgang mit meinem verdienten Geld, das sinnvoll, sicher (auch wenn dann der Gewinn natürlich niedriger ist) und dennoch gewinnbringend angelegt sein sollte.

Welche Literatur ist empfehlenswert? Wie bereite ich mich darauf sinnvoll vor?

Vielen Dank für eure Antworten, Alex.

...zur Frage

brutto gleich netto - wieso gilt das für die betriebliche Altersvorsorge?

Ich habe in einem kurzen Informationsheft zur Altersvorsorge gelesen, dass dabei der Vorteil für den Arbeitnehmer ist, dass brutto gleich netto sei. Näher erklärt wird dazu allerdings leider nichts. Kann jemand das bitte an dieser Stelle mal tun? Wieso ist brutto gleich netto? Vielen Dank.

...zur Frage

Ich erhalte eine Abfindung, was muss ich beachten und wie ist das mit den Steuerabzügen?

Ich bin zum 31.12.15 fristgemäß betriebsbedingt gekündigt! Erhalte im Jan.16 ca 61.000€ Abfindung! Was muss ich beachten und wie berechnen sich die Abzüge bei Auszahlung mit 43.000€ Brutto 2015?

...zur Frage

Online-Shop: Versand wie steuerlich berechnen?

Hallo,

ich stehe gerade davor, einen Online-Shop zu gründen. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich den Nettopreis + Zuschlag * 19% rechnen soll, und den Versand extern verrechnen, oder muss der Versandpreis in den Nettopreis mit rein?

Lieben Gruß, Silvus

...zur Frage

Wenn ich ganz normal arbeite und einen Werkvertrag nebenbei mache, wie wird das versteuert, was kommt bei 3.000 € brutto Werkvertrag netto raus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?