Anfechtung Niessbrauch

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verstehe ich dich richtig: Du hältst einen hälftigen Miteigentumsanteil (nicht Wohnungseigentum) an einem Grundstück (mit einer oder mehreren Wohnungen?). Zugunsten der Veräußerin, deiner Tochter, wurde anstatt eines Kaufpreises ein Nießbrauchrecht bestellt.Die Eigentumsumschreibung des Miteigentumsanteils auf dich und die Eintragung des Nießbrauchrechts ebenfalls auf diesem Miteigentumsanteil für deine Tochter sind rechtswirksam im Grundbuch vollzogen. Wenn, wie du schreibst, die "Übertragung zustimmungsbedürftig" war und der „Freund“ jetzt behauptet, sie sei nicht erteilt worden, muss doch die Frage erlaubt sein, aus welchem Grunde der Rechtspfleger des Grundbuchamts die beiden Eintragungen seinerzeit dennoch verfügt hat.

Es handelt sich um ein Grundstück mit einem Haus. Der Niessbrauch ist auf meiner Hälfte eingetragen.

0

Um welches Haus handelt es sich denn? Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus? Ist das Objekt vrmietet oder eigen genutzt.

Einen Nießbrauch für ein Eigentum einräumen geht nicht ohne Notar und in der Regel auch nicht ohne Zustimmung des andern Eigentümers, es sei denn es handelt sich um ein vermietetes Objekt.

Die Schenkung des Eigentumsanteils kann er normalerweise nicht anfechten, denn der Beschenkte tritt ja eine Rechtsnachfolge an und somit ändert sich für ihn ja nichts.

Das Objekt ist ein 1Famileienhaus und wird von meiner Tochter genutzt. Die Zustimmung wurde nicht qualifiziert (z.B."schriftlich")

0

Einkaus einer Wohnung mit dem Nießbrauchrecht

Hallo zusammen, vielen Dank für die rasche Antwort. Ich ergänze meine Frage: ich möchte eine Wohnung (ca. 90 qm) kaufen, die derzeit im freien Markt 165.000, Euro kos-tet. Der Besitzer möchte den Verkauf mit dem Nießbrauchrecht der Wohnung verblich machen. Er/ Sie ist ca. 87 Jahre alt. Wird der Kaufpreis des Objektes darunter kommen. Wie kann man das Rechnen? Derzeitige Nebenkosten inkl. Rücklage der Wohnung sind 300 Euro. Lohnt es sich, wenn man diese Wohnung für ca. 150.000 € kauft und dem Besitzer notariell Nießbrauchrecht gewährleistet? Das Nießbrauchrecht mit einer monatlichen Mitte in hohe von 800 bis 1000 Euro warm? Mit Dank im Voraus Nezamabad • Erste Antwort: Leider hast du nicht die Miete und die nicht umlegbaren Bewirtschaftungskosten genannt, deshalb lediglich ein Beispiel mit der Empfehlung der Überprüfung durch einen Mathema-tiker oder Steuerberater:: 90 qm x 1.777,78 = 160 000 Kaufpreisvorstellung ohne Niessbrauch Rendite 4 % 6.400,-- € ./. Kosten 16 % 1.024,-- netto 5.376,-- : 12 = 448,-- : 90 = 4,98/qm Wohnfläche. Bewertung des Niessbrauchs: Lebenserwartung: Mann 87 + rd. 5 Jahre, Zins 4 %, Bar-wertfaktor 4,45 = wirtschaftlicher Nachteil durch den Niessbrauch 24.000 €, Marktanpassungsabschlag mindestens 5 % = 8.000 €, Kaufpreis maximal 128 000 € = 1.422,22/€ qm Nettowohnfläche. o.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?