Ab welcher Einkommenshöhe muss mein Partner für mich (schwanger) aufkommen?

1 Antwort

DEin Freund muss für sein Kind aufkommen müssen, bis es sich selbst ernähren kann (u. U. über das 25 Lebensjahr hinaus) und für Dich aufkommen, bis sein Kind mindestens 3 Jahre alt ist. Ab dann ist Dir eine Arbeit zuzumuten.

Die Höhe hängt von seinem Einkommen ab. Es kann also sein, das Du ergänzend zur ARGE/Jobcenter,Wohngeldstelle, Grundsicherungsamt mußt.

PKV loswerden wg. wegfallendem Beamtenstatus und Schwangerschaft

Hallo,

ich zerbreche mir schon seit Wochen über die Situation ab Februar den Kopf und hoffe auf Tipps und Hinweise.

Ich bin schwanger (Termin 3.5.13, d.h. Mutterschutz beginnt 21.3.13). Derzeit bin ich im Referendariat, mein Beamtenstatus (Ba-Wü) endet zum 31.1.13. Weiterbeschäftigung ist nicht in Sicht.

Im Moment bin in der PKV und zahle günstige 80Euro Ausbildungstarif (50% wg Beihilfe). Ab Februar fällt dann ja Beihilfe und Ausbildungstarif weg und ich habe noch keine Ahnung (Anfrage läuft) was mich die PKV dann kosten würde, billig wirds aber nicht!

GKV wäre natürlich besser, aber da Wegfall d. Beamtenstatusses nicht reicht um wieder in die GKV zu kommen, ich auch kein ALG 1 bekomme weil ich als Beamter nie eingezahlt habe, stehe ich dumm da.

Fragen: 1: Wie sieht es mit ALG 2 aus? Mein Freund und ich gelten ja bestimmt als eheähnliche Gemeinschaft wenn wir ein Kind bekommen...bekomme ich dann überhaupt was? 2: Selbst wenn ich nichts bekomme, kann ich dann trotzdem mit Zuschuss zu PKV rechnen/ in GKV versichert werden? 3. Hat jemand ne Ahnung welche Summen meine PKV kosten könnte ab feb?? 4. Wie komme ich da jemals wieder raus? Außer durch Heirat natürlich (was wir für Ende 2013 auch planen, aber bis dahin müssen ja auch die Rechnungen bezahlt werden...)

Danke für Tipps und Hinweise.

...zur Frage

ich bekomme hartz vier und freund ist mit eingezogen,amt zahlt kein geld was nun?

huhu an alle hab da ein schweres problem :( ich wohne mit meinem sohn in einer kleinen (58qm,3 zkb wohnung) und mein freund ist nun frisch bei uns eingezogen..soweit so gut! wir waren also vor gut 1 1/2 wochen auf dem arbeitsamt und haben ihn angegeben,alle papiere bekommen und auch gleichzeitig viel abgegeben (arbeitsvertrag,ummeldung usw) nun ist es so das wir heute erst den antrag einschmeißen konten da wir auf ein schreiben von seiner arbeit warten mussten.heute schau ich auf mein konto und wie es sonst üblich war hatte ich am 30.eines monats bislang immer geld drauf..heute nicht! nun zu meiner frage..mein freund hatte 3 monate kündigungsfrist,hat letzten monat ausgelernt und zum 15.4 das letzte mal seine alte miete bezahlt!eigentlich müsste ich doch nun nochmal für diesen monat geld bekommen oder nicht?er ist zwar ab den 1.5.3012 mit hier angemeldet aber die miete müsste ich doch nochmal bekommen?!!?!ich meine er musste ja für seine alte wohnung erstmal die miete bezahlen die im grunde genommen genauso hoch war wie diese und durch umzug,einem neuen bett,autoversicherung ist nunmal kein geld mehr da!kann ich da am mittwoch aufs amt gehen und genau das sagen?ich meine belege hierfür gibt es ja ist ja nicht so als ob es dafür keine belege gibt!

meine zweite frage wäre mit wieviel geld wir zirca noch rechnen könnten und ob ich noch über das arbeitsamt versichert bin?! miete ca 360,strom u gas ca 154 ,kindergeld 184 und unterhalt für meinen sohn 225 euro mein freund hat arbeit,verdient aber nur 1100 euro im antrag fürs arbeitsamt mussten wir auch das auto angeben,wird das überhaupt berücksichtigt?er brauch es für die arbeit weil er anders dort nicht hin kommt und zu spät kommen würde (+ 1 std verspätung).

wäre um eine antwort dankbar,hab soviel im kopf und weiss nicht was wir machen sollen :/

...zur Frage

Wird angerechnetes Kindergeld bei Hartz 4 nachgezahlt, wenn es nicht mehr bezogen wurde?

Hallo!

Ich beziehe seit August letzten Jahres Hartz 4 Leistungen. Da ich in der Warteschleife stand, meine Ausbildung zu beenden, hat meine Mutter, mit der ich nicht mehr in einem gemeinsamen Haushalt lebe, noch Kindergeld für mich bezogen, welches sie mir auszahlte und mir als Einkommen bei dem Hartz 4 Satz angerechnet wurde.

Da ich schwanger geworden und somit meine Ausbildung im August diesen Jahres noch nicht beenden kann, stellte die Familienkasse schon im November letzten Jahres die Zahlungen für mein Kindergeld ein. Seit dem ist es ein ständiges Hin und Her mit der Familienkasse und dem Jobcenter, da ich bisher immer noch nichts Schriftliches von der Familienkasse bekam, mit dem ich beim Jobcenter nachweisen kann, dass die Familienkasse kein Kindergeld mehr an meine Mutter zahlt. Somit gleicht das Jobcenter die 184 Euro bei meinen Hartz 4 Leistungen auch noch nicht aus, sondern sie werden weiterhin angerechnet. Sie sagten mir, erst wenn ich eine schriftliche Bestätigung habe, seit wann die Kindergeldzahlung eingestellt wurde, können sie mir diese Leistungen ausgleichen. Es könne ja jeder erzählen, Eltern beziehen nichts mehr von der Familienkasse (was ja auch nachvollziehbar ist).

Nach einigen regen Telefonaten mit der Familienkasse in den letzten Tagen hoffe ich nun auf baldige Post von ihnen, mit welcher ich das Jobcenter dann aufsuchen werde.

Meine Frage ist jetzt, habe ich Anspruch auf Nachzahlung der fehlenden Hartz 4 Leistungen der letzten 6 Monate (Dezember - Mai)? Schließlich fehlten mir monatlich 184 Euro zum Leben, auf die ich ein halbes Jahr verzichten musste. Wie verhält es sich bei Hartz 4, kann ich auf eine Nachzahlung der Sozialleistung hoffen? Oder wird einfach nur ab diesem Monat der Regelsatz angepasst?

Ich würde mich freuen und hoffe, jemand hat eine klärende Antwort für mich. Vielen Dank

...zur Frage

Schwangerschaft, kein Hartz IV- was steht mir zu?

Hallo, ich hoffe, dass hier vielleicht jemand Rat weiß... Ich befinde mich derzeit in einer etwas schwierigen Situation und wüsste gar nicht, zu welcher Beratungsstelle ich mit meinen Fragen gehen sollte. Ich habe im Sommer mein Abi nachgeholt und hatte damit gerechnet, zum Wintersemester mit meinem Psychologiestudium anfangen zu können. Habe mich also an drei Unis beworben von denen ich bis Mitte August eine Ab- bzw. Zusage erwarte. Jetzt bin ich in der Zwischenzeit ungeplant schwanger geworden und inzwischen im 5. Monat. Hinsichtlich unserer finanziellen Situation lohnt es sich überhaupt nicht Hartz IV zu beantragen, da mein Freund gerade so viel verdient, dass ich nichts bekommen würde und wir zusammenleben, daher also eine Bedarfsgemeinschaft sind. Da wir dem Amt also für nichts und wieder nichts unsere gesamte finanzielle Situation aufschlüsseln und wahrscheinlich in regelmäßigen Abständen dort vorstellig werden müssten, haben wir uns dagegen entschieden Hartz IV zu beantragen. Meiner Krankenkasse habe ich meien Statuswechsel noch gar nicht mitgeteilt, da ich von einem gleitenden Übergang in den Studentenstatus ausgegangen bin. Jetzt meine Fragen:

  • Gibt es außer dem Kindergeld Leistungen, die ich beantragen kann, um etwas besser über die Runden zu kommen wenn bzw. bevor das Kind da ist?
  • Muss ich mich jetzt freiwillig versichern (was vermutlich sehr teuer wäre) oder könnte
    ich falls mich eine Uni annimmt ein Studium antreten und direkt für ein Jahr aussetzen nur um den entsprechenden Status zu haben?

Ich wär auch über einen Tipp zu allgemeineren Anlaufstellen für solche Fragen dankbar! Vielen Dank im Voraus! Jane

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?