auto unfall bei rote ampel?

Hallo jungs ich brauche ihre helfen,

am 7.02.2018 ich war in still stand bei rote ampel, vorne war noch ein auto 3 meter abstand von mir., nach 10 sekunden kommt eine alte frau mit über 90 km ...( normal war auf 50 km gesetzt) ohne bremse ohne nix,direkt in mich reingefahren, hat mich 3 meter verschoben nach vorne in der vorderman auch auffgefahren, dannach war ich unter schock habe hinten kopf schmerzen und rückschmerzen,mein freundin auch, ich aussteig aus die aufgebrachter Unfallverusacherin kommt bei mir und sag sie sei schuld und mußen wie keine sorgen machen die versicherung zahlt alles,....( jaja) kommt die notarzt hat uns zu krankenhaus gebracht,....am nächsten tag bin ich bei dem polizei gegangen, aussagen ausgefült,sagt die polizei das sie war schuld. vordermann sagt auch so ...ich gehe direkt zum ein anwalt, alles übergeben, nach ein paar tage war ich nochmal bei anwalt wegen die situation weil ich wolte mein auto reparieren lassen, sie sagt das die versicherung von diese frau sagt das die Frau hat gesagt das ich habe erstmal in der vordermann reingefahren und dann sie in mich reingefahren, und die versicherung wollte nicht mein auto reparieren, jetzt ich stehe immer noch mein kapute auto auf den parkplatz..ohne ersatzauto, ich gehe wieder bei dem polizei, fragen warumm die versicherung sagt das ich war schuld,polizei sagt wir sind der meinung das sie war schuld aber die Frau hat auch anwalt genommen und hat die situation verlängert, und kann sein das dauert 5-6 monaten, also mein frage ist. ? wer zahlt mich diese zeit das ich kann nicht mein auto benutzen, am zweite was passiert beim gericht wenn ich habe mein freundin als zeuge und der vordermann und seine familie auch als zeuge und auch der meinnung von Polizei, kann die Frau noch chance haben?

entschuldigung mich für meine deutsch sprache, ich kann nicht so gut gramatisch :), warte auf eure antwort.....bittte





Autounfall
3 Antworten
Schmerzensgeld nach Zusammenstoß

Guten Abend Gemeinde.

Ich bin heute Morgen auf dem Weg zur Schule mit einem Auto zusammengestoßen. Ich in normal auf dem Fahrrad weg um einen Kreisverkehr gefahren, war dann schon halb auf dem Streifen, welcher gleichzeitig ein Teil der Ausfahrt für den Kreisverkehr ist und da hat der Fahrer nicht aufgepasst und noch schnell Gas gegeben. Hätte auch fast geklappt. Bin ihm dann aber hinten rein und hab mich mit dem Fahrrad auf die Backen gelegt. Ergebnis war Knie auf, Ellenbogen angerascht und ein Finger leicht geblutet. Die Polizei wurde gleich gerufen und die haben gesagt das der Man angezeigt wird, weil er mit die Vorfahrt genommen hat. Außerdem wegen leichter Körperverletzung. Musste dann zur Schule in Säkreteriat und von da aus zum Artzt wegen dem Beim. Das mein Fahrrad von seiner Versicherung repariert wird ist mir schon klar. Aber jetzt meine Frage: habe ich einen Anspruch auf Schmerzensgeld? Ich meine ich wohne gleich an der Grenze zu den Niederlanden und bei uns achten die Niederländer einfach ich tauf die Radfahrer. Diesen Streifen benutzen ganz viele Schüler auch kleine Grundschüler. Ich bin froh, dass das mir(16) und nicht einen der kleinen passiert ist. Aber eine Lektion möchte ich ihm damit erteilen und hoffe auf Schmerzensgeld. Anzeige wurde von der Polizei ja sowieso erstattet. Aber was meint ihr wie stehen meine Change und mit welchem Betrag kann ich rechen?

anspruch, Fahrrad, Polizei, Recht, Schmerzensgeld, unfall, Autounfall
3 Antworten
Unfall auf dem Parkplatz, die schuldige weigert sich, kenne Kennzeichen nicht

Ich hatte einen Zusammenstoss auf dem Parkplatz-die schuldige hat rueckwaerts gefahren und hat auf mich gestossen. Ich stand mind. 1 m hinter ihr. Es gab keine Zeugen, wir haben uns nur mit Namen, Adressen und Telefonnumer getauscht. Die Frau gab mir keine Daten von Ihre versicherung. Es sind jetzt genau 2 Monaten nach dem Unfall. Am Anfang haben wir der Frau gesagt die Sache ist erledigt da dachten wir nur ein Paar Kratzer auf der Stosstange und lackieren hat sich nicht gelohnt da die Stosstange fruer auch von mir geschaedigt war und wir wollten das nicht an der Frau schieben. Wir waren im Toyota Werkstatt und dort hat sich rausgestellt, dass es sind nich nur Kratzer und alles ueber 800 Euro kosten soll. Wir haben ide Frau sofort angerufen aber ihr Mann hat ploetzlich gesagt, dass ich hatte ein Motor an waehrend Ihre Frau an mir gefahren war, was nicht stimmt. Mein Mann hat ihm alles erklaert wie es war aber er hat sich geweigert aber am Ende hat gesagt, dass wir der Kostenvoranschlag senden sollten. Sie haben das Auto auch nicht repariert lassen. Ueber eine Versicherung wollten sie es nicht machen aber ich hab gelesen, dass die Frau als Geschaediger hat eine Meldepflicht bei ihre Versicherung. Ich koennte es aber auch selber bei ihre vers melden, nun kenne ich die Kennzeichen nicht. Kann ich zum Polizei gehen um den Kennzeichen zu erfahren, wenn sie sich weiter weigert?

Kfz-Versicherung, Recht, Autounfall
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Autounfall